Die Bedeutung des Troponin Blutwertes

Wenn bei der Blutuntersuchung der Troponin-Wert zu hoch ausfällt, steckt immer eine Erkrankung dahinter. Troponin ist ein Muskelenzym, das normalerweise im Blut nichts zu suchen hat und das nur zugrunde gehende Muskelzellen freisetzen.

Daher kann der Troponin-Wert nicht zu niedrig sein, zu hoch hingegen schon. Von besonderer Bedeutung ist das beim Herzmuskel, denn das spricht für den Zelluntergang bei einem Herzinfarkt.

Demnach sind Herzinfarkte die häufigste Ursache dafür, dass der Troponin-Wert zu hoch ist, aber nicht die einzige. 

Troponin T test
Compare Troponin T test Copyright: SiriratM bigstockphoto

Troponin-Wert zu hoch: Was ist Troponin?

Troponin ist ein Eiweiß, das jeder Muskel für seine Funktion benötigt. Das gilt für die glatte Muskulatur der Eingeweide wie Darm und Blase, aber auch für die quergestreifte Skelettmuskulatur und den Herzmuskel.

Quergestreift deutet bereits auf die Verteilung der Muskelproteine. Wenn man sich einen Skelettmuskel unter dem Mikroskop anschaut, fällt eine deutliche Streifung quer zur Muskelfaser auf.

Diese kommt durch dicke und dünne Fäden, sogenannte Filamente zustande. Die dicken Filamente bestehen vor allem aus dem Muskelprotein Myosin, die dazwischen gelegenen dünnen Filamente vor allem aus Aktin und Troponin. Diese drei Proteine sind die Hauptkomponenten der Muskelbewegung.

Troponin-Wert – Das Wichtigste auf einen Blick!

  1. Troponin ist ein Muskeleiweiß, das normalerweise im Blut nicht zu finden ist. Daher kann ein Troponin-Wert nicht zu niedrig sein.
  2. Ist dagegen der Troponin-Wert zu hoch, bedeutet das immer, dass Muskelzellen zugrunde gegangen und das Protein freigesetzt haben.
  3. In der Labordiagnostik ist vor allem das kardiale Troponin des Herzens von Interesse.
  4. Ist dessen Troponin-Wert zu hoch, deutet das auf einen Herzinfarkt hin.
  5. Von besonderem Interesse ist der Troponin-Wert zur Feststellung eines stummen Herzinfarktes oder des Erfolgs einer Reperfusionstherapie.

Troponin Werte Tabelle

Material: Vollblut, Blutserum, Blutplasma,
 
Laborwerte Frau: Troponin T: bis 0,1 mg/l
Troponin I: < 0,1-2,0 mg/l
Laborwerte Mann: Troponin T: bis 0,1 mg/l
Troponin I: < 0,1-2,0 mg/l

Troponin-Wert – Bedeutung des Troponins für die Muskelkontraktion

Die dünnen Filamente sind an beiden Seiten von Proteinscheiben, den Z-Scheiben befestigt und ragen zwischen die dicken Filamente. Bei der Muskelkontraktion schieben sich die Z-Scheiben zusammen, da die dicken und dünnen Filamente aneinander vorbeigleiten und so den Abstand der Scheiben zueinander verkürzen. Das geschieht etwa so, wie man die Finger beider Hände gegeneinander verschiebt.

Diese Bewegung benötigt Energie in Form der Energiewährung Adenosintriphosphat (ATP), das zu Phosphat und Adenosindiphosphat (APD) gespalten wird. Das Myosin der dicken Filamente besitzt kleine Köpfchen, die mithilfe der freigesetzten Energie an die dünnen Filamente binden und diese an den dicken Filamenten vorbei rudern. Durch dieses Ineinanderschieben verkürzt sich der Muskel, er kontrahiert. Bei der Entspannung findet die umgekehrte Bewegung statt und die beiden Z-Scheiben einer solchen Funktionseinheit, eines Sarkomers, gleiten wieder auseinander.

Troponin-Wert – Welche Typen von Troponin gibt es?

Troponinmoleküle bestehen aus drei Untereinheiten, die sie für bestimmte Aspekte ihrer Funktion benötigen. Troponin C (Calcium-bindend) bindet Calciumionen. Im erschlafften Zustand verhindert Troponin zusammen mit Tropomyosin die Bildung vom Myosin an Aktin.

Sobald ein Calcium-Ion an Troponin C andockt, ermöglicht das den direkten Kontakt zwischen dünnen und dicken Filamenten. Troponin T (Tropomyosin-bindend) ist für die Bindung des Tropomyosins verantwortlich, Troponin I (Inhibitorisch, heißt verhindert die Bindung von Myosin an die dünnen Filamente) für die Bindung von Aktin.

Troponin Test

Werbung

Anzeige:

Bestseller Nr. 1 CLEARTEST 3361218 Schnelltest, Troponin I (10-er Pack)
Bestseller Nr. 2 Cleartest Troponin Infarkt-Test 5 Stück
Bestseller Nr. 3 CLEARTEST 6681567 Schnelltest, Troponin I (20-er Pack)

Aktualisierung am 9.12.2018 / Amazon Anzeige, Partner Links und Bilder

 

Troponin des Herzmuskels – das kardiale Troponin cT.

Für die Labordiagnostik interessant ist vor allem das Troponin des Herzmuskels, das kardiale Troponin cT. Hier findet man die gleichen Untereinheiten wie bei den Troponinen anderer Muskeln. Hier bezeichnet man sie als cTNT (T-Untereinheit), cTNI (I-Untereinheit) und TNC (C-Untereinheit).

Der Normbereich des Troponinwert

Wie bereits ausgeführt ist niemals der Troponin-Wert zu niedrig. Bei einem gesunden Erwachsenen liegt der Normwert des cTNT unter 0,2 Mikrogramm pro Liter, der des cTNI unter 0,1 Mikrogramm pro Liter Blutserum. Ist der Troponin-Wert zu hoch, ist das auf einen Herzinfarkt zurückzuführen, bei dem die absterbenden Zellen große Mengen der Muskelproteine freisetzen. Diese tauchen letztendlich auch im Blutserum auf.

Der Troponin-Wert nach einem Herzinfarkt

Herzinfarkt bedeutet, dass der Herzmuskel (Myokard) nicht ausreichend durchblutet wird und die betroffenen Zellen nekrotisch werden und absterben. Bis das geschieht und die kardialen Troponine im Blut erscheinen, dauert eine Weile.

Vier Stunden nach Herzinfarkt findet man die kardialen Troponine bereits in der Hälfte der betroffenen Patienten, nach 24 Stunden sind es bereits hundert Prozent. Dass der kardiale Troponin-Wert zu hoch bleibt, dauert bis zu drei Wochen an.

Wann wird der Troponin-Blutwert bestimmt?

Auch wenn das kardiale Troponin sehr aussagekräftig ist, kann man bei einem ganz offensichtlichen Herzinfarkt auf die Bestimmung des Blutwertes verzichten. Interessant ist die Bestimmung vor allem bei einem stummen Herzinfarkt, der weitestgehend asymptomatisch verläuft und von dem besonders häufig Frauen betroffen sind. Ein solcher lässt sich noch nach bis zu drei Wochen anhand erhöhter Troponinwerte nachweisen.

Weiterhin interessant ist der Troponin-Wert nach der Akutbehandlung eines Herzinfarktes in Form einer Reperfusion, das heißt Wiederherstellung der Durchblutung. Das geschieht bei einem Blutgerinnsel mittels einer Lyse des Thrombus (Fibrinolyse) oder notfallmäßig durch Ballondilatation des verengten Herzkranzgefäßes und Legen eines Stents, der das Gefäß offen hält (perkutane transluminale Koronarangioplastie, PTCA). Verfolgt man nach solchen Maßnahmen das kardiale Troponin im Blut, ermöglicht das Aussagen über den Erfolg der Reperfusion.

Andere Ursachen für erhöhte Troponin-Werte

Herzinfarkte sind die häufigste Ursache dafür, dass der Troponin-Wert zu hoch ist, aber nicht die einzige. Zu einer ähnlichen Freisetzung von normalerweise nur in den Zellen anzutreffenden Proteinen führen auch Operationen am Herzen oder Schädigungen des Myokards infolge Gewalteinwirkung von außen, etwa bei Unfällen. Auch Lungenembolien können durch die Beeinflussung des Herzens für zu hohe Werte sorgen. Krankheitsursachen, die dafür sorgen, dass der Troponin-Wert zu niedrig ausfällt, gibt es aus besagten Gründen nicht.

 

Quellen, Links und weiterführende Literatur

  1. Maria Lohmann: Laborwerte verstehen. Kompakt-Ratgeber: Blut-, Urin- und Stuhlanalysen – Normalwerte im Überblick – Fachbegriffe und wichtige Abkürzungen. 4. Auflage.Murnau 2016: Mankau-Verlag. ISBN-10: 3863741587.
  2. Philippe Furger: Labor quick: Laborwerte und Laborbefunde von A-Z, Differenzialdiagnose, Labormedizin. 2. Auflage.Stuttgart 2013: Georg Thieme-Verlag. ISBN-10: 3131475226.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 25 Punkte, in 5 Bewertungen