Crystal Haaranalyse Drogennachweis von Methamphetamin

Der Nachweis von Crystal Meth durch eine Haar-Analyse

Bei der chemisch hergestellten Droge Crystal Meth handelt es sich um ein Methamphetamin. Diese Bezeichnung gilt für die synthetischen Rauschmittel. Nach dem Konsum der Droge befinden sich im Körper der Betroffenen Abbau-Produkte. Die Rückstände gelangen in den Harn und in verschiedene Körperzellen wie beispielsweise die Haarzellen. Der Nachweis von Crystal durch eine Haar-Analyse funktioniert noch Wochen nach der Einnahme. Als Probenmaterial dient in der Regel das Kopfhaar.

 Crystal Meth / robtek / 123RF

Crystal Meth / robtek / 123RF

.

Die Haar-Analyse zum Crystal-Nachweis

Die Haarzellen gehören zu denen im Körper, die sich am schnellsten teilen. Konsumiert eine Testperson Methamphetamine, gelangen sie in die Zellen. Durch die schnelle Teilung speichern mehrere der Haarzellen die Rückstände des Rauschmittels. Daher funktioniert die Haar-Analyse bei Crystal einige Wochen. Bei langen Haaren bleiben die entsprechenden Abbau-Produkte der synthetischen Droge über Monate nachweisbar.

Den Test ordnen vorwiegend rechtliche Institutionen an. Die Entnahme einer Haarprobe erfolgt in diesem Fall bei einem Amtsarzt. Die eigentliche Analyse des Probenmaterials nimmt ein entsprechend ausgestattetes Labor vor. Zudem gibt es für Privatpersonen die Möglichkeit, eine Haarprobe in ein Labor zu senden. Hierbei erfolgt die Haar-Analyse bei Crystal auf freiwilliger Basis. Die Kosten liegen zwischen 75 und 300 Euro.

Anzeige:

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Aktualisierung am 28.03.2017 / Amazon Partner Links und Bilder

 

Wie funktioniert die Haar-Analyse?

Bei der Haar-Analyse handelt es sich um ein typisches Verfahren bei dem Drogen-Screening. Im Gegensatz zu den anderen Tests gilt sie als zuverlässig. Zudem ermöglicht sie es, den Konsum von Methamphetaminen über einen langen Zeitraum nachzuweisen. Bei einer Standard-Untersuchung kontrollieren die Mediziner ausschließlich den Drogenkonsum des letzten Jahres. Bei diesem Verfahren reicht ein Test aus, um das Konsumverhalten der betreffenden Person zu überprüfen.

Die Haar-Analyse bei Crystal ermöglicht ein zuverlässiges Endergebnis, da die Haare die Abbau-Produkte der Droge aufnehmen. Zusammen mit denen des Stoffwechsels gelangen sie aus dem Blutkreislauf in die Pigment bildenden Zellen im Bereich der Haarwurzeln. Die Rückstände der synthetischen Droge lagern sich an das Melanin an, das den Haaren ihre jeweilige Farbe gibt. Bei dunkleren Haaren existiert ein höherer Melaningehalt. Daher speichert sich eine erhöhte Menge der Abbau-Produkte an.

Bei einem regelmäßigen Konsum der Methamphetamine funktioniert die Haar-Analyse zu jedem Zeitpunkt. Nimmt der Betroffene das Crystal Meth zum ersten Mal ein, weisen die Ärzte die jeweiligen Rückstände frühestens zwei Wochen nach dem Konsum in den Haaren nach.

 

Das genaue Verfahren der Haar-Analyse

Für die Haar-Analyse bei Crystal eignen sich vorwiegend die Kopfhaare der Testperson. Besonders das Haar am Hinterkopf nimmt zahlreiche Abbau-Produkte einer eingenommenen Droge auf. Bei Personen mit einer Glatze nutzen die Mediziner:

  • Schamhaare,
  • Augenbrauen,
  • Beinhaare
  • oder Armhärchen.

Das Probenmaterial entnehmen die Ärzte in einer bestimmten Menge. In der Regel liegt diese bei einem bis zu zwei Esslöffeln. Das entspricht im Normalfall einer Haarsträhne. Um ein sicheres Ergebnis zu erzielen, benötigen die Experten eine unbehandelte Haarprobe. Das heißt, dass beispielsweise gefärbte Haare kein gutes Probenmaterial abgeben. In einigen Fällen nehmen die Mediziner mehrere Untersuchungen vor. Hierfür verwenden sie bei jeder Haar-Analyse Material von der gleichen Körperstelle.

Nach der Entnahme der Haarprobe schickt der Amtsarzt die Strähne an ein Labor. Dort erfolgen die Untersuchungen auf illegalen Drogenkonsum. Zu den forensisch-toxikologischen Verfahren zählt die Flüssig-Chromatografie. Sie funktioniert mit einer Massenspektrometrie-Kopplung. Durch diese Untersuchung erkennen die Mediziner die verschiedenen Abbau-Produkte des Methamphetamins Crystal Meth.

Der Drogenkonsument vermag es kaum, die Haar-Analyse bei Crystal zu verfälschen. Die Rückstände des Rauschmittels bleiben auch bei häufigem Haarewaschen in den Zellen. Ein nachträgliches Färben der Haare sorgt bei dem Test nicht für falsche Resultate. Die Mediziner untersuchen bei Anwendung des Verfahrens das Probenmaterial auf mehrere Drogen.

 

Die Zusammenfassung der Haar-Analyse bei Crystal

Die Droge Crystal Meth baut der Körper in der Regel innerhalb kurzer Zeit ab. Trotzdem erfolgt der Nachweis der Methamphetamin-Rückstände bei einer Haar-Analyse noch Monate nach dem Konsum. Die Abbau-Produkte des Rauschmittels gelangen in die Pigmentzellen der Haare und lagern sich in diese an. Für die Analyse eignet sich am besten unbehandeltes Kopfhaar. Jedoch kommt unter Umständen Schamhaar als Probenmaterial zum Einsatz.

 

weiterführend:

https://drugscouts.de/de/lexikon/Haar-Analyse

http://www.strafverteidiger-schueller.de/2014/02/07/wissenswertes-zur-Haar-Analyse-auf-drogen/


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( Sie dürfen als erster diesen Artikel bewerten ;-))
Loading...

Redaktions Tipp:

blutdruck

Mikrozyt

Normabweichende kleine rote Blutkörperchen Ein Mikrozyt benennt ein rotes Blutkörperchen (Erythrozyt ), das eine abnorme Größe aufweist – also kleiner […]