Nachweis von Crystal-Meth im Blut und Urin

Nachweismöglichkeiten und Blutwerte von Crystal

Für den Crystal /Methamphetamin-Nachweis benötigen die Interessenten einen Amphetamin-Schnelltest. Bei der Droge Crystal Meth, die zu den Methamphetaminen gehört, handelt es sich um ein hochpotentes synthetisches Rauschmittel. Die Nachweisdauer des kristallinen Pulvers hängt von der Konsumdauer ab. In der Regel funktioniert der Drogentest mithilfe einer Urinprobe für zuhause oder mittel Crystal-Bluttest im Labor. Wir informieren zu Nachweismöglichkeiten und Eigenschaften von Methamphetaminen im Blut.

Nachweis von Crystal

Crystal Meth / robtek / 123RF

 

Wie kann man crystal nachweisen?

Der Nachweis von Crystal Meth

Crystal Meth gilt als Rauschmittel und gehört zu der Gruppe der Weckamine. Um die Droge im Urin oder im Speichel nachzuweisen, eignet sich ein Amphetamin-Schnelltest. Der Nachweis im Serum erfolgt ausschließlich über eine Blutprobe mit einer anschließenden Labor-Untersuchung. Dabei liegt die Nachweiszeit des Crystal Meth im Blut bei nur einem Tag. Der Crystal-Nachweis im Harn erfolgt spätestens zwei Tage nach der Einnahme der Droge. Verstreicht mehr Zeit, erzielen die Amphetamin-Tests keine verwertbaren Ergebnisse.

 

Die besten Crystal Schnelltests:

 

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3

Aktualisierung am 16.08.2017 / Amazon Partner Links und Bilder

 

 

TiPP:
Der schnellste Nachweis ist von zuhause aus durchzuführen – Mittels Teststreifen taucht man diese in den Urin/Harn. Ein eindeutiges Ergebnis liegt nach zehn Minuten vor.

 

Crystal nachweisen mit dem Methamphetamin/Amphetamin-Schnelltest

Um das Rauschmittel Crystal Meth im Urin oder im Speichel nachzuweisen, benötigen die Interessenten einen AMP-Schnelltest. Hierbei steht die Abkürzung AMP für Amphetamine und Speed. Bei den Erstgenannten handelt es sich um künstlich hergestellte Stimulanzien. Zu diesen zählt das Crystal Meth. Weitere Drogen, die in diese Kategorie fallen, sind:

  • Chemische Opiate,
  • LSD,
  • Ecstasy
  • sowie die Vielzahl der „Partydrogen“.

Der Nachweis von Crystal Meth im Urin erfolgt über einen Tauchtest. Die meisten in Online-Apotheken erhältlichen Schnelltests funktionieren mit diesem Tauchverfahren. Um genaue Ergebnisse zu erzielen, empfiehlt sich der Kauf von Schnelltests aus deutscher Herstellung. Diese halten sich an die gängigen Normen und Richtlinien bei dem verwendeten Testverfahren.

 

Die Vorteile eines Schnelltests für den Nachweis von Crystal bestehen in der unkomplizierten Handhabung und dem zeitnahen Resultat. Die Interessenten führen den Test bequem in den eigenen vier Wänden durch. Die Ergebnisse erhalten sie innerhalb weniger Minuten. Der Besuch eines Arztes sowie Labortechnik zur Analyse der Testergebnisse sind nicht notwendig. Zudem stellt der günstige Preis für die Amphetamin-Schnelltests einen positiven Aspekt dar.

 

 

Wie funktioniert der Crystal Urintest?

Bei dem Crystal Meth handelt es sich um eine synthetische Droge. Die chemischen Inhaltsstoffe gelangen in das Blut, den Speichel und den Harn. Über den Urin scheidet der Konsument Bestandteile des Rauschmittels aus. Mit einem Drogen-Schnelltest finden die Interessenten heraus, ob es einen Konsum von Amphetaminen gab. Einige Produkte weisen die Weckamine explizit nach. Auf diese Weise erfahren die Verwender, welche Drogen-Bestandteile sich in dem Harn befinden.

Der Nachweis von Crystal Meth mit einem Schnelltest erfolgt vollkommen hygienisch. Die Hersteller der Produkte entwickeln ihre Artikel direkt für den Privatgebrauch. Somit stellt die Handhabung keine Schwierigkeit dar. Jeden Test bekommen die Verwender in einer sterilen Verpackung zugesandt. Dabei zeigt sich das einzelne Teststäbchen separat verschweißt. In den meisten Amphetamin-Schnelltests befinden sich zehn bis fünfzehn Exemplare.

Für den Crystal-Nachweis benötigen die Anwender ausschließlich einen Teststreifen sowie einen sterilen Becher. Dafür eignen sich Messbecher. Findet sich davon keiner, benutzen die Interessenten saubere Gläser. Bei der Verwendung von Plastikbechern besteht die Gefahr, dass Rückstände des Kunststoffs in den Urin gelangen und das Ergebnis verfälschen. Die Interessenten füllen ihre Harnprobe in das Messgefäß.

 

Am besten eignet sich der morgendliche Urin, da er am wenigsten Fremdstoffe enthält. Zudem achten die Verwender bei der Abgabe der Harnprobe darauf, den Mittelstrahlurin mit dem Messbecher einzufangen. Bei diesem handelt es sich um den festen Strahl, der nach den ersten Tröpfchen beim Urinieren folgt. Nach dem Füllen des Messgefäßes mit der Probe beginnen die Anwender sofort mit dem Crystal-Nachweis. Eine Verzögerung sorgt dafür, dass Fremdstoffe in den Harn gelangen. Dadurch kommt es zu einem ungenauen oder verfälschten Resultat. Ähnlich verhält es sich mit einer Harnprobe, die mehrere Stunden alt ist. Es besteht ebenfalls die Gefahr, dass Fremdstoffe oder Bakterien das Probematerial verunreinigen.

Nach der Abgabe des Urins entnehmen die Verwender einen Teststreifen aus seiner sterilen Verpackung. Sie achten darauf, den Streifen ausschließlich an einer Seite zu berühren. Liegen die Finger ganzflächig auf, drohen Rückstände auf der Haut das Ergebnis zu verfälschen. Manche Schnelltests verwenden statt Streifen Teststäbchen. Diese besitzen einen Griff, den die Anwender zum Halten des Stäbchens nutzen. Nun tauchen sie den Teststreifen in die Harnprobe.

Um ein genaues Ergebnis bei dem Nachweis von Crystal zu erzielen, benötigt der Test eine Wirkungsdauer. Der Zeitraum variiert abhängig von dem Produkt zwischen fünf und sieben Minuten. In dieser Zeit berühren die Interessenten den Teststreifen nicht. Erst danach entnehmen sie das Stäbchen der Probe. Eine Verfärbung deutet auf den Konsum des Crystal Meth hin.

 

Die Nachweisdauer der synthetischen Droge

Die Nachweisdauer unterscheidet sich bei den unterschiedlichen Testverfahren. Nutzen die Interessenten einen Urin- oder Speicheltest für den Nachweis von Crystal Meth, liegt die Nachweisbarkeit bei einem bis zwei Tage. Bei einem regelmäßigen Konsum verlängert sie sich in manchen Fällen bis zu einer Woche. Beim Kauf eines Speicheltests erhalten die Verwender ebenso wie beim Urintest steril verpackte Teststreifen. Als Probematerial benötigen sie einen Abstrich aus der Innenseite ihrer Wange. Es erfolgt ebenfalls eine zeitnahe Auswertung der Probe.

In Haaren, dem Speichel und dem Harn bleiben die Rückstände des Rauschmittels länger als im Blut nachweisbar. Bei einem Bluttest liegt die Nachweisdauer bei 24 Stunden. Zudem erfolgt die Analyse der Testergebnisse in einem Labor, was einen zusätzlichen Kostenaufwand bedeutet.

 

Bei den Bluttests gibt es im Gegensatz zu Urin- und Speicheltests keinen Cut-Off. Dabei handelt es sich um eine Toleranzgrenze. Nutzen Interessenten einen Schnelltest für den Nachweis von Crystal, existiert eine bestimmte Untergrenze, ab der ein positives Ergebnis erscheint. Bei der überwiegenden Anzahl der Produkte liegt sie bei 300 Nanogramm pro Milliliter Harn.

Die akute Wirkungsdauer des Crystal Meth beträgt zehn bis zwölf Stunden. In dieser Zeitspanne funktionieren sämtliche Drogentests problemlos. Erst mit dem Abbau des Rauschmittels verringert sich die Nachweisbarkeit der darin enthaltenen Bestandteile. Jedoch weisen Experten die synthetische Droge mithilfe eines Haartests bis zu mehrere Monate nach. Dies liegt daran, dass Haarzellen bestimmte Rückstände aus dem Blut speichern. Dazu gehören beispielsweise Reste von chemischen Stimulanzien.

 

Crystal Heimtest als Schnelltest

Die Droge Crystal Meth besitzt eine Wirkungsdauer von vier bis zwölf Stunden. Der Crystal/Methamphetamin-Nachweis funktioniert schnell und unkompliziert. Hierbei spielt die Art des Proben-Materials eine bedeutende Rolle. Im Blut gelingt der Nachweis der synthetischen Droge bis zu mehreren Stunden nach dem Konsum.

Mit einem Urin-Drogentest besteht die Option, die Aufnahme des Methamphetamins ein bis zwei Tage nach dem Verbrauch zu belegen. Bei einem chronischen Konsum verlängert sich die Nachweisdauer um eine Woche. Speziell Drogentests, die mit einer Haaranalyse funktionieren, zeigen das synthetische Rauschmittel lange auf. Bis zu mehrere Monate reagieren die Tests auf das Crystal Meth.

 

Die Methamphetamin Tests sind für den Hausgebrauch

Einen Heimtest für den Crystal/Methamphetamin-Nachweis stellen die Produzenten explizit für den privaten Gebrauch her. Das bedeutet, dass die Anwender von einer schnellen und qualitativ hochwertigen Durchführung der Urintests profitieren. Eine Packung der Schnelltests enthalten sämtliche Bestandteile, welche die Interessenten für den Crystal/Methamphetamin-Nachweis brauchen. Dazu gehören die Teststreifen, eine Produkt-Beschreibung sowie eine Anleitung mit eindeutigen Piktogrammen.

 

Der Heimtest dauert ausschließlich ein paar Minuten

Eine Packung der Schnelltests beinhaltet 25 Teststreifen. Diese Teststäbchen verfügen über eine Toleranzgrenze, Cut-off genannt. Dabei handelt es sich um eine festgelegte Menge des Crystal Meths, auf die ein Teststreifen reagiert. Diese Grenze liegt beim Heimtest bei 300 Nanogramm pro Milliliter. Befindet sich mehr Methamphetamin in der Harnprobe, verfärbt sich der Teststreifen.

Für den Crystal/Methamphetamin-Nachweis benötigen die Verbraucher eine kurze Zeit der Vorbereitung. Sie sammeln eine Urinprobe in einem Messbecher. Speziell der morgendliche Harn, besonders der Mittelstrahlurin, eignet sich als Probe-Material. Die Verwender legen im Anschluss daran einen der Teststreifen in die Flüssigkeit. Dort bleibt das Stäbchen bis zu fünfzehn Sekunden.

Nach einer weiteren Wartezeit von fünf Minuten erhalten die Interessenten ein präzises Ergebnis. Die hochwertige Qualität der Schnelltests gewährt ein eindeutiges Resultat. Die Übereinstimmung liegt bei bis zu 99 Prozent. Um eine Verfälschung der Resultate zu vermeiden, erhält die richtige Lagerung der Produkte eine hohe Relevanz. Die Haltbarkeit des Drogentests für den Hausgebrauch liegt bei 18 Monaten.

 

Schnelltests weisen ein oder mehrere Amphetamine nach

Der Crystal/Methamphetamin-Nachweis erfolgt über einen Einzel- oder einen Multidrogentest. Bei einem Einzeldrogentest handelt es sich um einen Heimtest, der ausschließlich die Droge Methamphetamin nachweist. Im Gegensatz dazu zeigt der Multidrogentest eine Möglichkeit dar, mehrere synthetische Rauschmittel aufzuzeigen. Zu diesen gehören beispielsweise:

  • LSD,
  • Speed,
  • Ecstasy
  • und chemisch hergestellte Opiate.

 

Blutwerte bei Crystal

Die charakteristischen Blutwerte beim Crystal-Konsum

Bei dem chemisch hergestellten Rauschmittel Crystal Meth handelt es sich um eine synthetische Droge. Der Nachweis des Konsums funktioniert mithilfe eines Bluttests bis zu einem Tag. Dabei beachten die Ärzte die typischen Blutwerte bei Crystal / Methamphetaminen. Beispielsweise gehören bestimmte Aminosäuren in diese Rubrik. Auch die Werte von XTC und MDE spielen eine tragende Rolle bei einer Blut-Untersuchung. Bei einem regelmäßigen Konsum der Droge verlängert sich die Nachweisdauer.

 

Erhöhte Blutwerte bei der Einnahme von Crystal

Crystal Meth, auch Pervitin genannt, gehört zu den Drogen, die bei dem Konsumenten eine Steigerung der Leistung verursachen. Das bedeutet, dass der Organismus aufgrund des Rauschmittels schneller arbeitet. Die Herzfrequenz steigt und der Benutzer erhält das für die Droge charakteristische Hochgefühl. Speziell kurz nach der Einnahme von Crystal / Methamphetaminen sind die Blutwerte erhöht.

Die chemischen Inhaltsstoffe des synthetischen Rauschmittels sorgen für eine temporär gesteigerte Produktion der roten und weißen Blutzellen. Diese nennen sich in der Fachsprache Erythrozyten und Leukozyten. Die Geschwindigkeit, mit der das Blut durch die Venen fließt, erhöht sich. Der Grund hierfür liegt in dem schnelleren Herzschlag, der aus der aufputschenden Wirkung von Crystal Meth resultiert. Oftmals leiden die Konsumenten der Methamphetamine zeitweilig unter Bluthochdruck.

Im Blut beträgt die Nachweiszeit der Droge ausschließlich 24 Stunden bei einem einmaligen Konsum. Nehmen die Betroffenen das Methamphetamin mehrmals, verlängert sie sich auf 48 Stunden. In diesem Zeitraum konzentrieren sich die Ärzte bei einer Blutuntersuchung auf die Blutwerte XTC und MDE. Bei beiden Werten beträgt die Norm 25 Nanogramm je Milliliter Blut. Überschreiten diese Blutwerte bei Crystal / Methamphetaminen die Normgrenze, gilt der Drogentest als positiv.

Die Werte XTC (Phenylethylamine) und MDE (3,4-Methylendioxy-N-ethylamphetamin) spielen auch bei anderen synthetischen Drogen eine Rolle. Dazu zählen beispielsweise:

  • LSD,
  • Speed
  • oder Ecstasy.

Bei der Einnahme von Methamphetaminen steigert sich gleichzeitig das Vorkommen natürlicher Amphetamine im Blut. Dies gilt ebenso als Nachweis für den Konsum von Crystal Meth.

 

Crystal Meth als stimulierende Droge

Wie alle Amphetamine und Methamphetamine stellt das Crystal Meth eine stimulierende Droge dar. Diese Rauschmittel nehmen direkten Einfluss auf das Nervensystem. Sie aktivieren die Wirkung von Adrenalin und Noradrenalin. Auch eine vermehrte Konzentration dieser Stoffe weist auf einen Konsum der synthetischen Droge hin.

Des Weiteren stellen die Mediziner bei einer Blut-Untersuchung eine gesteigerte Menge Katecholamine fest. Diese Stoffe kommen auf natürliche Weise innerhalb des Körpers vor. Die Stimulantien ahmen deren Wirkung nach und verursachen gleichzeitig eine erhöhte Produktion dieser Werte.

Speziell eine hohe Konzentration des Noradrenalins im Blut weist das Pervitin im Blut eindeutig nach. Dieser Stoff lagert sich an den Schaltstellen der Nerven an. Bei der Einnahme des Rauschmittels Crystal Meth kommt es zu einem langsameren Abbau der Überträgerstoffe des Noradrenalins. Dies geschieht durch die Mono-Aminoxidase (MAO). Zudem inhibieren die Inhaltsstoffe des Methamphetamins die Überträgerstoffe und erleichtern ihre Freisetzung.

 

Die Methamphetamine im Blut

Zusätzlich finden die Mediziner bei einer Blut-Untersuchung die Rückstände der einzelnen Inhaltsstoffe des Pervitins. Konsumiert der Betroffene das Rauschmittel Crystal Meth, bleiben in seinem Blut die entsprechenden Wirkstoffe. Bei einer Menge von mehr als einem Mikrogramm je Milliliter Blut gilt der Drogentest als positiv. Die Abbau-Geschwindigkeit einzelner Bestandteile der Droge liegt bei sieben bis 34 Stunden. Jedoch gibt es bei den Patienten starke individuelle Abweichungen.

 

Blutwerte und Crystal-Meth-Nachweis zusammengefasst

Bei dem Rauschmittel Crystal Meth handelt es sich um eine synthetische Droge. Um diese im Urin oder im Speichel nachzuweisen, eignet sich ein Amphetamin-Schnelltest. Das Testverfahren dauert ausschließlich wenige Minuten. Somit profitieren die Verwender von einer unkomplizierten Handhabung und einem zeitnahen Ergebnis. Weiterhin stehen für den Nachweis von Crystal Meth Haar- und Bluttests zur Verfügung. Die Nachweisdauer der Droge variiert abhängig von dem Testverfahren und der Dauer des Konsums.

Für den privaten Gebrauch zum Nachweis von Crystal Meth eignen sich auch Tauchtests. Ein weitverbreitetes Probe-Material stellt der Harn dar. In diesem beträgt die Nachweisdauer der Droge mehrere Tage bis zu einer Woche. Ein Urintest dauert in der Regel ausschließlich zehn Minuten. Dabei profitieren die Anwender von der Qualität der Produkte. Die Eindeutigkeit der Resultate liegt bei 99 Prozent. Die synthetische Droge Crystal Meth weisen die Ärzte mithilfe eines Bluttests bis zu 24 Stunden nach dem Konsum nach. Bei der regelmäßigen Einnahme des Rauschmittels verlängert sich die Nachweiszeit. Die Blutwerte bei Crystal / Methamphetaminen zeigen sich erhöht. Auch der Blutdruck steigt bei den Konsumenten an. Im Körper befindet sich eine hohe Menge an Adrenalin und Noradrenalin.

Autorenprofil

Anna Nilsson, Medizinredakteurin

Anna Nilsson, Journalistin und Medizinredakteurin seit 2001 mitwirkende Autorin im Gesundheitsmagazin www.grossesblutbild.de


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 rating, 2 votes)

Redaktions Tipp: