Vitamin K Mangel Symptome auf einen Blick

Anzeichen und Blutwerte des Vitamin-K-Mangel

Tatsächlich sind viel mehr Menschen von einem Vitamin K Mangel betroffen als gedacht. Auf keinen Fall sollte dieser Mangelzustand auf lange Sicht unterschätzt werden. Schließlich kann ein Vitamin K Mangel und die Symptome auf lange Sicht zu Blutgerinnungs-Störungen und Schädigungen des Knochenapparats führen. In diesem umfangreichen Beitrag informieren wir Sie über die einzelnen Krankheitsanzeichen, die einen Vitamin K Mangel signalisieren.

Urintest Labor Harn © sonne_fleckl – Fotolia.com

 

Was bedeutet Vitamin K?

Im Prinzip handelt es sich wie beim Vitamin E um ein fettlösliches Vitamin und um lebenswichtige Nährstoffe, die jeder Organismus benötigt. Über gesunde Öle und Fette fördern Sie den Aufbau der Vitamine im Körper.

Im Einzelnen unterscheiden wir Vitamin K1 und Vitamin K2 voneinander.

In den grünen Blättern der Pflanzen ist Vitamin K1 in hochkonzentrierter Form enthalten. Ohne Probleme haben Sie die Möglichkeit, diese Nährstoffe über die Nahrung aufzunehmen. Laut wissenschaftlicher Erkenntnisse soll es möglich sein, das unser Organismus Vitamin K1 später in Vitamin K2 umwandelt. Darüber hinaus wird es von den Mikroorganismen gebildet.

Hier geht der Blick hin zu den Bakterien der gesunden Darmflora. Es dürfte nur wenige verwundern, warum ein gesunder und funktionierender Darm eine der grundlegenden Voraussetzungen für allumfassende Gesundheit und natürliche Versorgung mit Nährstoffen und Spurenelementen ist. Kommt es zu einem Vitamin K Mangel und den damit zusammenhängenden Symptomen, kann eine mögliche Störung der Darmflora die Ursache sein.

 

Hier vereinzelte Vitamin K2 Speicher auf einen Blick:

  • Leber und Eidotter,
  • Butter,
  • einige Käsevarianten,
  • firmenzierte Sojaprodukte.

 

Warum ist Vitamin K so wichtig für unseren Körper?

Vitamin K Mangel Symptome können lebensbedrohliche Ausmaße annehmen. Schließlich sind diese Nährstoffe für die Blutgerinnung verantwortlich. Kommt es dauerhaft zu einem enormen Mangelzustand, ist das Blut nicht mehr in der Lage, ordentlich zu gerinnen, was zu erheblichen Blutungen führen kann.

Keine Sorge: Nehmen Sie zu viel Vitamin K auf, müssen Sie keine Überversorgung und verstärkte Blutgerinnung befürchten. Der Organismus ist von Natur aus in der Lage, sich die positiven Inhaltsstoffe aus der Nahrung herauszuziehen, damit die Blutgerinnung immer in einem Gleichgewicht verbleibt.

Wie viel Vitamin K benötigt der Mensch?

Laut offiziellen Quellen empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung die folgenden Tagesrationen an Vitamin K:

  1. Frauen: 60 µg
  2. Männer: 70 µg
  3. Kinder je nach Alter: 10-50 µg

Anzeige:

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Aktualisierung am 21.02.2017 / Amazon Partner Links und Bilder

 

Die wichtigsten Vitamin K Mangel Symptome in der Übersicht

In diesem Zusammenhang wollen wir folgerichtig über die Vitamin K Mangel Symptome und auf deren Ursachen zu sprechen kommen, da sich diese in intensiven Beschwerden zeigen. Nur wenig Betroffene würden vermuten, dass sich ein Mangel von Vitamin K dahinter verbirgt. Es ist an Ihnen, die einzelnen Krankheitsanzeichen genauestens zu studieren und im Zweifelsfall einen Arzt zu konsultieren, um gravierendere Folgen ausschließen zu können.

Insbesondere Menschen, die sich zum Teil ungesund ernähren oder Körpergifte zuführen, sind erheblich von einem Vitamin K Mangel und den Symptomen bedroht:

  • falsche Ernährung,
  • Alkoholismus,
  • chronische Erkrankung der Leber,
  • chronischer Erkrankung von Magen und Darm,
  • Fibrose,
  • Adipositas,
  • regelmäßige Einnahme von Antibiotika und
  • Gallensäurebindern.

 

Die häufigsten Folgen bei Vitamin K Mangel Symptomen:

 

  • Störungen des Magen-Darm-Traktes: Es kann zu diesen schwerwiegenden Störungen kommen, sobald die Resorption von Vitamin K unterbunden wird. Fragen Sie sich an dieser Stelle, was unter Resorption zu verstehen ist? Das ist wiederum ein Vorgang, infolgedessen körperfremde und körpereigene Stoffe durch lebendes Gewebe und Zellen aufgenommen werden.
  • Lebererkrankungen: Kann Vitamin K nur bedingt im Lebergewebe abgespeichert werden, reduzieren sich die Funktionen dieses Organs auf ein Minimum.
  • Künstlicher Vitamin K Mangel: Die Symptome können auch durch Medikamenten-Einnahme bedingt sein. So hemmt Antikoagulation die Blutgerinnung. Auch Antibiotika wirken sich zumeist auf die Darmflora äußerst negativ auf. Gleiches Verhalten spricht man Gallensäurebindern zu.
  • Morbus haemorrhagicus neonatorum: Hinter diesem langen lateinischen Begriff versteckt sich die erhöhte Neigung zur Blutung bei Neugeborenen. Diese lässt sich tatsächlich auf einen Vitamin K Mangel zurückführen. So gilt es für Eltern, besonders wachsam zu sein und die Kleinen in den ersten Lebenswochen aufmerksam zu beobachten.

 

Interessant: In der Muttermilch und in der Erstlingsmilch sind viele wichtige Inhaltsstoffe enthalten. Doch fehlt leider Vitamin K. Das mag ein Grund sein, warum die Konzentration dieses Vitamins nur ein Fünftel von einem normalen Kleinkinds entspricht.

 

Vitamin K2 und Vitamin D als perfektes Team

Schlussendlich auf vereinzelte Nährstoffe zu bauen, ist nicht nur irreführend, sondern auch gesundheitsschädlich. Das zeigt das folgende Beispiel. Das Vitamin D steuert die Calciumaufnahme, womit die Synthese von lebenswichtigen Proteinen verbunden ist. Ein wichtiger Partner für ein funktionierendes Vitamin D ist das Vitamin K2. Auch wenn es bisher in der Ernährungswissenschaft eine zweitrangige und unbekannte Rolle gespielt hat, sorgt es dafür, dass Calcium abtransportiert werden kann.

Wichtige Proteine können mithilfe von Vitamin K2 verwertet werden. Andernfalls würden diese Proteine inaktiv bleiben und auch Calcium bliebe in Form von schädlichen Schlacken im Körper. Das zieht gefährliche Verkalkungen nach sich. Krankheiten wie Herzinfarkt sind die schlimmstmögliche Folge der langwierigen Vitamin K Mangel Symptome.

 

Achtung: Nehmen Sie zum Beispiel Vitaminpräparate zu sich oder Nahrungsergänzungsmittel, sollten Sie auf eine gleichwertige Konzentration von Vitamin D und Vitamin K achten. Auf diese Weise können Sie am leichtesten einem Mangelzustand vorbeugen.

 

Fazit: Vitamin K Mangel Symptome in westlichen Ländern

Im Prinzip kann es bei einer gesunden Ernährung kaum zu Vitamin K Mangelsymptomen kommen. Das haben eine Auswertung und ein Querschnitt aus 11 verschiedenen Studien gezeigt. Zu den häufigsten Problemen gehört eine gestörte Blutgerinnung. Ein vergleichsweise häufiger Mangel tritt in Verbindung mit Termin K2 auf. Es wird durch Bakterien im Darm produziert. Hierbei handelt es sich um eine körpereigene Produktion.

Bei Krankheiten und Störungen der Darmflora entsteht leicht ein Missverhältnis. Nur über einen Überschuss von Vitamin K1 kann es in ausreichender Menge Vitamin K2 produzieren. Tragen Sie über eine funktionierende, gesunde Darmgesundheit Ihren signifikanten Beitrag zur Versorgung mit Vitamin K2 bei. In den meisten Fällen spielt vor allen Dingen in den westlichen Ländern eine ungesunde Ernährung und eine zu sterile Umgebung sowie Antibiotika eine entscheidende Rolle und bedingen Vitamin K Mangel Symptome.

 


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( Sie dürfen als erster diesen Artikel bewerten ;-))
Loading...

Redaktions Tipp: