Artikel nach aktuellem wissenschaftlichen Stand, ärztlicher Fachliteratur und medizinischen Leitlinien verfasst, von Medizinern geprüft. → Quellen anschauen

Wo wird das Blut gereinigt?

Im Körper den Menschen übernehmen die Nieren die Reinigung Ihres Blutes. Die beiden faustgroßen Organe sind lebenswichtig. Jeden Tag befreien sie Ihr Blut von Abfallstoffen und Giften. In einer Minute reinigen die Nieren 200 Milliliter Serum.

Das entspricht der Größe eines kleinen Wasserglases. Ein ausgefeiltes System an Röhren innerhalb Ihrer Organe ermöglicht diesen Prozess. Nachfolgend erfahren Sie, wo die Bluteinigung stattfindet und was passiert, wenn dieses System versagt.

Die Nieren als lebenswichtiges Blut Reinigungselement

Die Nieren reinigen Ihr Blut von schädlichen und giftigen Stoffen. Außerdem überwachen die Nieren den Sauerstoffgehalt im Serum und regeln den Blutdruck. Verschiedene Erkrankungen, wie Nierensteine und Nierenbeckenentzündung schädigen das Reinigungssystem und führen im schlimmsten Fall zum Versagen der Nieren. Zur Therapie wenden Ärzte verschiedene Dialyseverfahren an, um die Säuberung künstlich fortzuführen. Eine Nierentransplantation ist für viele Patienten die Rettung.

Wo wird Blut gereinigt
So wird Blut in den Kapillarten der Niere gereinigt – Copyright: udaix bigstockphoto

Blutwäsche durch die Niere

Was tun die Nieren beim Blutreinigen?

Die beiden Organe weisen eine Länge von zwölf Zentimetern und eine Dicke von vier Zentimetern auf. Sie wiegen 150 Gramm und liegen jeweils neben der Wirbelsäure am unteren Rippenbogen. Eine Fettschicht und ein straffes Gewebe schützen die Organe. Unterhalb befindet sich die Nierenrinde. Sie besteht aus winzigen Nephronen. Bei diesen handelt es sich um Millionen kleiner Röhrchen, die zu einem System verzweigt sind. Sie arbeiten wie eine Kläranlage. Dabei verarbeitet und transportiert diese den Harn.

So funktioniert die Blutwäsche durch die Niere

Die Hauptschlagader pumpt das Blut aus dem Herzen in die Nieren. Dort geschieht die Reinigung Ihres Blutes. Eine spezielle Vene führt das gereinigte Blut zurück zum Herzen. Ein Fünftel des Bluthaushaltes durchströmt die Nieren. Pro Minute und Niere sind es 95 Milliliter. Am Tag findet dieser Vorgang circa dreihundertmal statt. Auf diese Weise fließen insgesamt 1.500 Liter Blut täglich durch das Röhrensystem.

Die Niere separiert verwertbare Stoffe von Abfallprodukten und scheidet Letztere aus. Beim Abbau der Stoffwechselprodukte entstehen harnpflichtige Stoffe, die Sie mit Ihrem Urin ausscheiden. Zu diesen gehören Kreatinin, Harnsäure und Harnstoff. Zusätzlich filtern die Nieren Medikamentenrückstände und Schadstoffe. Salze, Nährstoffe und Wasser führen sie zurück in den Kreislauf.

Wenn eine Krankheit die Nieren befällt

Durch Unfälle oder schwere Erkrankungen der Nieren versagen diese. Eine Dialyse übernimmt dann die regelmäßige Blutreinigung bevor Sie eine gespendete Niere in Form eines Transplantates erhalten. In Deutschland gibt es derzeit etwa 66.000 Patienten, die eine Dialyse benötigen. Ein Nierenversagen kommt schleichend, zeigen sich Symptome wie Kreislaufprobleme und Ödeme sind bereist 75 Prozent der Nieren beschädigt. Diabetes und Bluthochdruck sind ursächlich.

Laut einer Studie des niederländischen University Medical Center Groninge ist ein hoher Körperfettanteil maßgeblich für Nierenschäden [Quelle: Arjan J. Kwakernaak, Dorien M. Zelle, Stephan J.L. Bakker and Gerjan Navis: Central Body Fat Distribution Associates with Unfavorable Renal Hemodynamics Independent of Body Mass Index. Department of Medicine, Division of Nephrology, University of Groningen, University Medical Center Groningen, The Netherlands (9.05.2012), URL: http://jasn.asnjournals.org/content/early/2018/04/09/ASN.2012050460.abstract (Letzter Zugriff: 05.02.018)].

Bei der Dialyse übernimmt die Maschine die Aufgabe der Reinigung Ihres Blutes. Sie entnimmt dem Körper Wasser, Blutsalze und die Stoffwechselprodukte. Die bekannteste Form ist die stationäre Hämodialyse oder Blutwäsche. Sie findet pro Woche an drei Tagen statt und dauert jeweils bis zu fünf Stunden.

Für eine gesunde Niere

Die Nieren benötigen Sie, um Ihr Blut zu reinigen. Sind Sie Diabetiker, nehmen regelmäßig Medikamente oder weisen einen erhöhten Blutdruck auf, empfiehlt es sich die Nieren regelmäßig auf Veränderungen zu untersuchen. Der Arzt testet zusätzlich die Nierenwerte auf Veränderungen. Hier spielt die Eiweißkonzentration eine ausschlaggebende Rolle.

Quellen:

Arjan J. Kwakernaak, Dorien M. Zelle, Stephan J.L. Bakker and Gerjan Navis: Central Body Fat Distribution Associates with Unfavorable Renal Hemodynamics Independent of Body Mass Index. Department of Medicine, Division of Nephrology, University of Groningen, University Medical Center Groningen, The Netherlands (9.05.2012), URL: http://jasn.asnjournals.org/content/early/2018/04/09/ASN.2012050460.abstract

Hinweis für die Leser

Diese Inhalte sind zur Information gedacht. Sie sind kein Ersatz für eine ärztliche Untersuchung, Diagnose oder Behandlung. Bitte konsultieren Sie dafür immer einen Arzt.

Verantwortliche Autorin: Anna Nilsson, Journalistin und Medizinautorin seit 2001 mitwirkende Autorin, entsprechen ihre Inhalte dem aktuellen medizinischen Wissensstand und begründen sich auf ärztliche Fachliteratur.