Was sind die Ursachen von rechten Oberbauchschmerzen?

Hier erklären wir Ihnen, was es mit Oberbauchschmerzen rechts im Bauch auf sich haben könnte.

Bauchschmerzen haben viele Leute öfters mal. Vor allem, wenn das Essen besonders gut geschmeckt hat und man vielleicht etwas mehr gegessen hat als man hätte sollen.

Oder man hat sich mit etwas den Magen verdorben, sich einen Durchfallvirus eingefangen oder ähnliches. Die genauere Lokalisation im Bauchraum gibt bereits eine erste Auskunft darüber, was hinter den Bauchschmerzen stecken könnten.

Innere Organe des Menschen

Oberbauchschmerzen rechts – Das Wichtigste auf einen Blick!

  1. Oberbauchschmerzen rechts sind meistens auf eine Erkrankung der Galle zurückzuführen.
  2. Die dort ansässige Leber ist vergleichsweise groß, hat aber selbst kein Schmerzempfinden.
  3. Schmerzempfindlich ist die Leberkapsel, sodass Schwellungen im Rahmen einer Leberentzündung ebenfalls Oberbauchschmerzen rechts auslösen.
  4. Andere Ursachen für solche Schmerzen sind meistens in Magen und Darm zu suchen.
  5. In selteneren Fällen ist die Bauchspeicheldrüse oder eine Schwangerschaft ursächlich.

Oberbauchschmerzen rechts: Welche Organe könnten das sein?

Im Gegensatz zur linken Bauchseite ist die Auswahl an Organen auf der rechten Seite klein, denn der Oberbauch wird hier von drei Pfund Leber beherrscht.

Als Schmerzauslöser kommt sie allerdings nicht infrage – das Organ selbst hat keinerlei Schmerzrezeptoren. Das ist auch der Grund, warum Alkoholiker ihre Leber nach Lust und Laune malträtieren können, ohne dass das geschundene Organ sich meldet.

Schmerzen vermittelt nur die Organkapsel sowie die unterhalb der Leber in einer Mulde gelegene Gallenblase, die wiederum reichlich mit Nervenzellen ausgestattet ist. Daher sind Oberbauchschmerzen rechts sehr oft ein Hinweis auf ein gesundheitliches Problem mit der kleinen Gallenblase und eher selten eines der prominenten Leber.

Allerdings können auch Schmerzen von weiter entfernt liegenden Organen ausstrahlen und zu Oberbauchschmerzen rechts führen. Das sind vor allem der Magen, der Zwölffingerdarm und die Bauchspeicheldrüse.

weiterlesen: Welche Organe liegen rechts

Oberbauchschmerzen rechts: Ursachen und Art des Schmerzes

Werbung

Wenn Sie mit Bauchschmerzen bei Ihrem Hausarzt auftauchen, wird er Sie zunächst näher über die Art des Schmerzes befragen. Die wichtigsten Punkte sind:

  • Schmerzlokalisation. Oberbauchschmerzen rechts ist für einen Arzt schon eine wertvolle Information, denn sie gibt bereits die grobe Lokalisation an und grenzt die möglicherweise beteiligten Organe ein.
  • Schmerzqualität. Damit meint Ihr Arzt nicht Schmerzen vom feinsten, sondern wie sich der Schmerz anfühlt: Ist er brennend, stechend, dumpf, ziehend oder krampfartig (kolikartig)?
  • Schmerzintensität. Wie stark sind die Schmerzen? Beliebt ist die Frage Wie würden Sie den Schmerz auf einer Skala von eins bis zehn einschätzen?
  • Schmerzdauer. Sind die Schmerzen akut und plötzlich aufgetreten oder steigern sie sich schon seit längerer Zeit? Sind sie chronisch und kehren mit Regelmäßigkeit wieder?

Oberbauchschmerzen rechts: Weitere Symptome

Wichtig für eine Diagnose für die Ursache von Oberbauchschmerzen rechts sind neben der beschriebenen Schmerztypisierung die begleitenden Symptome:

  • Wie lange bestehen die Oberbauchschmerzen rechts schon?
  • Haben Sie auch an anderen Stellen Schmerzen?
  • Verspüren Sie Übelkeit?
  • Leiden Sie an Erbrechen und Durchfällen?
  • Ändern sich die Oberbauchschmerzen rechts mit der Nahrungsaufnahme?
  • Haben Sie Fieber?
  • Gibt es Auffälligkeiten im Stuhl wie veränderte Farbe oder Blutbeimengungen?

Oberbauchschmerzen rechts: Ursache Gallenblase

Die Ursache für Oberbauchschmerzen rechts ist in vielen Fällen in Beeinträchtigungen der Gallenblase zu suchen.

Gallensteine (Cholelithiasis). Gallensteine bilden sich aus dem Abbauprodukt des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin, dem Bilirubin und/oder Cholesterin. Ihre Größe reicht vom feinen Gallengries bis zu zentimetergroßen Steinen. Sie bleiben oft symptomlos, können aber auch die abführenden Gallengänge verstopfen. Die sich aus den resultierenden Gallenkoliken ergebenden Oberbauchschmerzen rechts sind heftig und krampfartig. Sie strahlen weit aus und sind oft mit Übelkeit, Brechreiz, Aufstoßen und Blähungen verbunden. Solche Oberbauchschmerzen halten typischerweise über Stunden an.

Gallenblasenentzündung (Cholezystitis). Gallenblasenentzündungen sind meistens auf Gallensteine zurückzuführen. Die Oberbauchschmerzen rechts sind sehr heftig und verstärken sich bei Druck auf die Stelle. Die Schmerzen sind heftig, weit ausstrahlend und mit Übelkeit, Erbrechen und Schweißausbrüchen verbunden. Hier ist es typisch, dass bereits der Anblick von Nahrung Übelkeit verursacht – das vegetative Nervensystem signalisiert der Gallenblase Essen, was zu deren Kontraktion und damit zu Schmerzen führt.

Bewegungsstörungen in Gallenblase und Gallengängen (Dyskinesien). Eine Reizgalle ist wie Reizmagen und Reizdarm eine Störung des vegetativen Nervensystems. Dieses steuert normalerweise die Ausschüttung von Gallenflüssigkeit. Bei nervösen Beeinträchtigungen kommt es zu eigentlich harmlosen, aber sehr unangenehmen Oberbauchschmerzen rechts.

Krebs der Gallenblase und Gallengänge (Gallenblasenkarzinom und Gallengangkarzinom). Tumoren in diesem Bereich sind so lange symptomfrei, bis sie die Gallengänge verlegen und es zu einem Rückstau der Galle kommt. Neben Oberbauchschmerzen rechts treten dann die typischen Symptome einer Gelbsucht infolge des Verschlussikterus auf.

Schmerzen unter der rechten Rippe

Oberbauchschmerzen rechts: Ursache Leber

Leberentzündung (Hepatitis). Auch wenn die Leber keine Schmerzrezeptoren besitzt, kann eine Entzündung zu einem Anschwellen des Organs führen und damit Dehnungsschmerzen in der umgebenden Organkapsel verursachen. Eine Leberentzündung (Hepatitis) ist in den meisten Fällen die Folge einer Infektion mit Viren, Bakterien oder Parasiten. Daher können Oberbauchschmerzen rechts auf eine Infektion hindeuten.

  • Viren:
    • klassische Hepatitis-Viren: Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D, Hepatitis E
    • Epstein-Barr-Virus (EBV), der Erreger des Pfeifferschen Drüsenfiebers (kissing disease)
    • humanes Cytomegalievirus (hCMV), der Erreger der Zytomegalie
    • Varizella-Zoster-Virus (VZV), dem Erreger von Windpocken (Varicella) und Gürtelrose (Herpes zoster)
  • Bakterien:
    • Mykobakterien, die Tuberkulose hervorrufen (Mycobacterium tuberculosis)
    • Borrelien (Borrelia burgdorferi), wie von Zecken übertragen
    • Treponemen (Treponema pallidum), Erreger der Syphilis
    • Salmonellen – nicht nur für Magen- und Darminfektionen verantwortlich!
  • Parasiten
    • Malariaerreger (Plasmodium falciparum und andere)
    • Toxoplasmen (Toxoplasma gondii), von Katzen übertragen
    • Großer und Kleiner Leberegel (Fasciola hepatica und Dicrocoelium lanceolatum)
    • Bandwürmer wie der Fuchsbandwurm (Echinococcus multilocularis)

Kenntlich sind solche Leberentzündungen an erhöhten Leberwerten (GOT, GPT, Gamma-GT und AP) und Entzündungswerten (Leukozyten-Blutwert, C-reaktives Protein CRP).

Oberbauchschmerzen rechts: Ursache Magen

Postprandiales abdominelles Schmerzsyndrom. Ganz unpathologisch, aber medizinisch korrekt für Zu viel gegessen. Postprandial bedeutet nach der Nahrungsaufnahme. Merken Sie sich den Ausdruck für Ihren Arbeitgeber.

Das ist die Sorte von Oberbauchschmerzen rechts, die Sie am wenigsten zu beunruhigen braucht. Wenn man sich zur Feier des Tages den Bauch allzu voll geschlagen hat, rebelliert der Magen und macht sich so breit, dass die damit verbundenen Schmerzen links und rechts gleichermaßen auftreten können.Vor allem sehr fette und sehr süße Nahrung, aber auch blähendes Essen wie verschiedene Kohlsorten sorgen für erhebliches Völlegefühl.

Wenn so etwas auftreten sollte, sind Sie in der Regel auch ohne medizinischen Beistand im Bilde darüber, woher die Oberbauchschmerzen rechts kommen. Keine Bange, nach ein paar Stunden geregelter Verdauung legen sich diese Probleme wieder. Ein wenig Bewegung in Form eines Spazierganges ist die beste Therapie.

Magengeschwür (Ulcus ventriculi). Ein Magengeschwür ist eine wesentlich ernstere Ursache für Oberbauchschmerzen rechts.

Bei einem Magengeschwür reicht die schützende Schleimschicht des Magens nicht aus, die darunterliegenden Zellen der Magenschleimhaut von der selbst produzierten Magensäure zu schützen.

Als Folge davon greift die aggressive Säure anstelle des Nahrungsbreis die Magenwand an. Auf Dauer führt das zu entzündlichen Geschwüren (Ulzerationen), die vor allem dann schmerzen, wenn viel Säure vorhanden ist. Haben Sie gerade gegessen, bindet die Nahrung einen Großteil der Säure, sodass ein Magengeschwür unmittelbar nach der Nahrungsaufnahme weniger schmerzhaft ist als nach Stunden ohne Essen.

Hauptursache für Magengeschwüre ist das Gram-negative, schraubenförmige Bakterium Helicobacter (Campylobacter) pylori. Es spaltet Harnstoff aus der Nahrung und bildet so basisches Ammoniak, das in seiner unmittelbaren Umgebung den pH-Wert heraufsetzt. So kann das eigentlich sehr säureempfindliche Bakterium in der Magenschleimhaut überleben, wo normalerweise an der Oberfläche pH-Werte um 1 herrschen. Dummerweise ist Ammoniak ein starkes Zellgift, das die Schleimhautzellen schädigt und so die Entstehung von Magengeschwüren begünstigt.

Oberbauchschmerzen rechts: Ursache Darm

Zwölffingerdarmgeschwür (Ulcus duodeni). Hier gilt das gleiche wie für das Magengeschwür. Der Zwölffingerdarm ist durch den Magenpförtner (Pylorus) vom Magen getrennt, erhält aber den völlig durchsäuerten Nahrungsbrei.

Auch in der Schleimhaut des Zwölffingerdarms ist Helicobacter die verbreitetste Ursache für Geschwüre, mit dem gleichen Mechanismus wie in der Magenschleimhaut beschrieben.

Magen-Darm-Infektionen. Kennzeichnend für eine Infektion des Magen-Darm-Bereiches sind Übelkeit, gegebenenfalls Erbrechen und Durchfälle. Die zugehörigen Oberbauchschmerzen rechts treten ebenso an anderer Stelle des Bauches auf, je nach Schwerpunkt der Erkrankung. Viele Patienten stopfen sich mit Tabletten mit dem Wirkstoff Loperamid voll, um den Durchfall zu bremsen.

Wenn es sich nicht vermeiden lässt, die sichere Reichweite einer Toilette zu verlassen ist das in Ordnung. Bleiben Sie ohnehin zu Hause, sehen Sie lieber von der Durchfallbremse ab. Denn der Körper denkt sich etwas dabei, wenn er die Schleusen öffnet. Damit will er die krankmachenden Keime aus dem Darm herausspülen. Sie müssen aber unbedingt darauf achten, dass Sie bei Durchfällen immer genug Flüssigkeit zu sich nehmen.

Am besten mit etwas Salzigem, um wenigstens ein paar Mineralstoffe zuzuführen, die mit dem wässrigen Stuhl abgeführt werden. So dumm ist das alte Hausrezept von wegen Cola plus Salzstangen gar nicht.

Oberbauchschmerzen rechts: Ursache Bauchspeicheldrüse

Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis). Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) ist eine ausgesprochen schmerzhafte Angelegenheit und eigentlich eher für die linke Oberbauchseite typisch.

Allerdings strahlen die plötzlich auftretenden, akuten Schmerzen gürtelartig in den gesamten Oberbauch aus. Auslöser für eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse sind meistens Alkohol oder ein Verschluss des Ausführgangs der Bauchspeicheldrüse in den Zwölffingerdarm.

Dieser ist zumeist die Folge von Gallensteinen, da die Ausführgänge von Leber/Galle und Bauchspeicheldrüse an der gleichen Stelle in den Darm einmünden.

Eine Pankreatitis führt zu lange anhaltenden Schmerzen, die von Übelkeit, Erbrechen und oftmals auch Fieber begleitet sind. Bedenken Sie, dass das kleine Organ voller Verdauungssäfte steckt, die es normalerweise in den Darm zur Auflösung des Nahrungsbreis abgibt. Mit diesen selbstgemachten hoch aggressiven Substanzen ist nicht zu spaßen – noch nicht einmal für das Organ, das sie selbst herstellt.

Daher muss eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse schnellstmöglich behandelt werden, denn wenn diese Verdauungssäfte in den Bauchraum gelangen führt das zu schweren Schäden, die kaum in den Griff zu bekommen sind.

Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom). Für das Pankreaskarzinom gilt das gleiche. Auch hier kann es zu erheblichen Schmerzen kommen und eine Freisetzung von Pankreassaft ist höchst gefährlich.

All das sind Gründe, warum ein Pankreaskarzinom selbst in der modernen Medizin nur schwer in den Griff zu bekommen ist und sehr oft recht schnell tödlich endet.

Oberbauchschmerzen rechts: Ursache Schwangerschaft

Werdende Mütter sind häufig von Schmerzen an verschiedenen Stellen im Bauchraum geplagt. Die wachsende Gebärmutter mit der ebenfalls an Größe zunehmenden Leibesfrucht verdrängt zusehends die umliegenden Organe. Dazu gehören auch die des rechten Oberbauches, sodass in der Schwangerschaft auch Oberbauchschmerzen rechts auftreten.

Gerade wenn die Oberbauchschmerzen rechts über längere Zeit auftreten, sollten Sie als werdende Mutter unbedingt einen Arzt aufsuchen, um diese abklären zu lassen. Gegebenenfalls kann es sich dabei um ein Symptom einer Gestose handeln, die man früher mit dem wenig freundlichen Wort Schwangerschaftsvergiftung bezeichnet hat.

Bei einer Präeklampsie ist zeitweise die Leber betroffen, was zum HELLP-Syndrom (Hemolysis = Hämolyse (Auflösung roter Blutkörperchen), Elevated Liver Enzymes = erhöhte Leberwerte, Low Platelet Count = niedriger Blutwert der Thrombozyten) führt. Neben Übelkeit und Erbrechen kommen beim HELLP-Syndrom häufig neurologische Störungen wie Augenflimmern, Doppelbildsehen, motorische Defite und Verwirrtheitszustände zusammen.

Diese Form der Gestosen kann durch die Störung von Leberfunktion und Blutgerinnung zu Leberriss und Hirnblutungen führen. Wegen solch lebensbedrohlicher Ausmaße ist ein HELLP-Syndrom dringend behandlungsbedürftig!

WICHTIG! In der Schwangerschaft sollten Sie bei lange anhaltenden Oberbauchschmerzen rechts mit hinzukommenden neurologischen Störungen wie Sehstörungen und zeitweiser Verwirrtheit unbedingt Ihren Arzt aufsuchen!

Quellen, Links und weiterführende Literatur

  • Wolfgang Piper: Innere Medizin. 2. Auflage. Stuttgart 2012: Springer-Verlag. ISBN-10: 3642331076.
  • Gerd Herold: Innere Medizin. Köln 2016: G. Herold Verlag. ISBN-10: 3981466063