Mikrozyt

0

Normabweichende kleine rote Blutkörperchen

Ein Mikrozyt benennt ein rotes Blutkörperchen (Erythrozyt ), das eine abnorme Größe aufweist – also kleiner als andere rote Blutkörperchen ist. Dabei tritt diese besonders kleine Form der roten Blutzellen beispielsweise bei einer Blutarmut auf. Der Name Mikrozyt leitet sich von dem griechischen Wort „mikros“ ab. Dieses bedeutet übersetzt „winzig“ und gibt Auskunft über das Aussehen der speziellen roten Blutkörperchen.

Blutbildungsstörung

 

Die Definition der Mikrozyten

Ihre Dicke gleicht dem Umfang normaler Erythrozyten. Dieser liegt in der Regel bei zwei Mikrometer. Jedoch verfügt ein Mikrozyt lediglich über einen Durchmesser von sieben Mikrometer. Das mittlere Erythrozyten-Volumen (MCV) beträgt weniger als 80 Femtoliter. Bei einem gesunden Erwachsenen beträgt der reguläre Wert 85 bis 90 Femtoliter.

Wo und wann kommen Mikrozyten vor?

Ein Mikrozyt tritt vorwiegend bei einer Blutarmut – in der Fachsprache Anämie genannt – auf. Dabei drängen diese Zellen die Price-Jones-Kurve nach links. Bei der Kurve handelt es sich um eine Aufzeichnung in einem zwei Dimensionen umfassenden Koordinatensystem. Sie zeichnet die Größenverteilung der roten Blutkörperchen während eines Blutausstrichs auf. Des Weiteren tritt dieser Zelltyp bei folgenden Erkrankungen auf:

  • bei einem Eisenmangel,
  • bei einer Kugelzellenanämie,
  • bei Thalassämien,
  • bei einem Kupfermangel,
  • bei einem Vitamin-B6-Mangel
  • und bei einem Natriummangel.

 

Das Krankheitsbild der Mikrozytose

Entsteht aus einem roten Blutkörperchen ein Mikrozyt, nennt sich dieser Prozess Mikrozytose. Die Mediziner untersuchen in diesem Fall das Blutbild eines Patienten. Erkennen sie die stark verkleinerten Erythrozyten, forschen sie beim Patienten nach den genannten Erkrankungen. Tritt neben der Mikrozytose eine Blutarmut auf, sprechen die Experten von einer mikrozytären Anämie. Handelt es sich um die vererbbare Variante der Krankheit, leiden die Betroffenen unter einer Form der Mittelmeer-Anämie.

Das Mikrozyt existiert als abnorm winzige Form eines roten Blutkörperchens bei einem ähnlichen Volumen. Der Grund für diese besondere Art besteht in einer Anämie oder dem Fehlen eines bestimmten Vitamins und Natrium. Entdecken Mediziner in dem Blutbild eines Patienten die kleinen Erythrozyten, sprechen sie von einer Mikrozytose.

 

Lizenzen und weiterführende Literatur:

veröffentlicht von Redaktion: Anna Nilsson

© Mopic – Fotolia.com

 


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( Sie dürfen als erster diesen Artikel bewerten ;-))
Loading...

Redaktions Tipp: