Schilddrüsen-Schnelltest auf Schilddrüsenunterfunktion

Selbsttest: Funktioniert Ihre Schilddrüse richtig?

Durch eine Unterfunktion der Schilddrüse fühlen sich die Betroffenen müde, abgeschlagen und leiden unter einem niedrigen Blutdruck. Anders verhält es sich mit der Überfunktion es Organs. In dem Fall gehören Herzrasen, Nervosität und ein übermäßiges Wärmeempfinden zu den charakteristischen Symptomen der Fehlfunktion. Bemerken die Patienten entsprechende Anzeichen, erwerben sie einen Schilddrüsen-Schnelltest. Durch die Messung des Thyreoidea-stimulierenden Hormons, kurz TSH, weist er frühzeitig auf eine physiologische Veränderung der Schilddrüse hin. Vorrangig eignet sich der Schnelltest als Vorsorgemaßnahme und ersetzt in keinem Fall den Arztbesuch.

Kontrastmittelsonographie

Kontrastmittelsonographie Urheber: alexraths / 123RF.com

 

Wie führen Patienten den Schilddrüsen-Schnelltest durch?

Der Schnelltest funktioniert mithilfe einer Blutprobe. Bevor die Kunden diese entnehmen, reinigen sie sich gründlich die Hände. Auf die Weise vermeiden sie, dass Bakterien oder Fremdstoffe in die Wunde gelangen. Mit der Stechhilfe, die das Set ebenfalls enthält, fügen sich die Patienten eine kleine Verletzung zu. Sobald Blut austritt, füllen sie dieses mit der Lanzette in das Probenauftragsfenster. Hierbei bedenken die Verwender, dass sie die Stechhilfe für den einmaligen Gebrauch benutzen. Ansonsten drohen Infektionen, die mit gesundheitlichen Risiken einhergehen.

Nach zehn Minuten besteht die Möglichkeit, das Resultat abzulesen. In keinem Fall werten die Verbraucher die Untersuchung zu einem späteren Zeitpunkt aus. Hierbei kommt es zu einer deutlichen Verfälschung der Werte. Um ein korrektes Ergebnis zu enthalten, führen die Käufer den Schnelltest mit zwei Blutproben durch. Bevor sie die Körperflüssigkeit aus der Fingerkuppe von Mittel- oder Zeigefinger entnehmen, betupfen sie diese mit Desinfektionsmittel. Auch hierbei steht das Vorbeugen einer Infektion durch eindringende Erreger im Mittelpunkt.

 

Fließt das Blut nicht direkt nach dem Einstich, massieren die Kunden leicht den entsprechenden Finger, um den Blutfluss anzuregen. Sobald die Blutmenge ausreicht, desinfizieren die Patienten die Fingerbeere ein weiteres Mal und verarzten die Wunde mit einem Pflaster. Die Nachweisgrenze des Schilddrüsen-Schnelltests liegt bei fünf Mikro-Internationale-Einheiten pro Milliliter. Dabei weist das Verfahren spezifisch auf das TSH hin. Verwandte Hormone, beispielsweise FSH, nehmen keinen Einfluss auf das Ergebnis.

 

Wissenswertes über den Schnelltest

Erwerben Sie den Schnelltest, profitieren sie von einer besonderen Zuverlässigkeit des Sets. Jedoch bedenken Sie, dass beispielsweise Rheumafaktoren das Resultat beeinträchtigen. Kommt es zu einem fraglichen Ergebnis, denken Sie über einen Besuch beim Hausarzt nach. Dadurch gelingt es Ihnen, die Unterfunktion der Schilddrüse zeitnah zu behandeln. Im besten Fall verhindern Sie auf die Weise weitreichende Folgen, zu denen eine deutliche Gewichtszunahme gehört.

Zeigt der Test ein negatives Ergebnis an, liegen nicht zwingend richtige Werte vor. Aus dem Grund lohnt es sich, die Untersuchung bei Verdacht auf eine Unterfunktion mehrmals in sporadischen Abständen zu wiederholen.

 

Was stellt das TSH Hormon dar?

Beim TSH handelt es sich um ein Hormon des Hypophysenvorderlappens. Der Hypothalamus sorgt für das Ausschütten der Substanz über die thyreotropen Zellen. Dadurch gelingt es der Schilddrüse, die jodhaltigen Schilddrüsenhormone zu bilden. Zu ihnen gehört das Thyroxin, kurz T4, und das Trijodthyronin, T3. Des Weiteren unterstützt das Hormon die Umwandlung des T4 in die wirksame Form. Damit ein Gleichgewicht zwischen den Werten herrscht, regulieren die Schilddrüsenhormone im Gegenzug die Ausschüttung des TSH. Mit einem Schilddrüsen-Schnelltest erhalten die Verbraucher einen Überblick über die Konzentration des Thyreoidea-stimulierenden Hormons.

Dadurch weist das Verfahren vorrangig auf die Unterfunktion des Organs hin. Bei der Erkrankung zeigen sich die Werte im Blut erhöht. Neben dieser gesundheitlichen Komplikation, existieren weitere Krankheiten der Schilddrüse. Dazu gehören die Überfunktion, eine chronische Entzündung sowie das komplette Fehlen der Drüse bei Neugeborenen. Letzteres tritt ausschließlich in seltenen Fällen auf und erweist sich als rezessiv vererbbare Problematik. Das belegt die Studie: „Congenital familial thyroid aplasia“.

Die im Februar 1981 veröffentlichte Publikation stammt von Stäger J und Froesch ER. Erwerben die Verbraucher den Schilddrüsen-Schnelltest, profitieren sie von der unkomplizierten Anwendung. Das Testkit beinhaltet eine Testkassette und zwei Kapillarpipetten. Beides befindet sich in einer hygienisch versiegelten Verpackung aus Aluminium. Zudem bekommen die Kunden eine Anleitung, welche die Durchführung der Untersuchung anschaulich erklärt. Des Weiteren benötigen die Verwender Pflaster, eine Stoppuhr sowie einen Alkoholtupfer. Als Alternative kommt es mit Desinfektionsmittel präpariertes Taschentuch infrage.

 

Lagern die Kunden den Test bei einer Temperatur unter 15 Grad Celsius, bringen sie ihn vor der Anwendung auf Raumtemperatur. Zudem achten sie darauf, dass die Testkassette empfindlich auf eine hohe Luftfeuchtigkeit reagiert. Im schlimmsten Fall kommt es zu einem verfälschten Resultat des Schnelltests. Damit das nicht geschieht, führen die Käufer das Verfahren direkt nach dem Öffnen der Verpackung durch. Finden sie eine beschädigte Hülle vor, verzichten sie auf das Verwenden des Schilddrüsen-Schnelltests. Diesen tauschen sie gegen ein ordnungsgemäß eingepacktes Exemplar aus.

 

Quellen:

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7468102?dopt=Abstract

 


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 rating, 1 votes)
Loading...

Redaktions Tipp:

blutwerte einzelwert

γ-GT-Wert

Der γ-GT-Wert deutet auf Schäden an der Leber hin Bei einem erhöhten γ-GT-Wert diagnostiziert der behandelnde Arzt in der Regel […]