Ursachen und Behandlung von schmerzenden Schwellungen

geschwollene Finger Steife geschwollene Finger und Gelenke sind typisch für eine systemische-entzündliche Gelenkerkrankung. Entzündungsanzeichen wie die Morgensteifigkeit deuten auf eine Erkrankung hin und halten bei den Betroffenen meist länger als 60 Minuten an. Rheuma, Arthritis, Entzündung oder Infektion? Welche Erkrankungen verursachen Schwellungen in den Händen und Gelenken als fortlaufende Abwehrreaktionen. Ursachen für dicke, geschwollene Finger am Morgen:Geschwollene Gelenke und Finger

Ursachen für Gelenkschwellungen in den Fingern

  • Gelenküberanspruchungen durch Sport oder körperliche Belastung
  • rheumatische Erkrankungen
  • Fingerpolyarthros: betroffen sind vor allem Fingermittel-, Fingerend- und  Daumensattelgelenke
  • Gichtarthritis
  • Rheumatoide Arthritis: geschwollen sind auch Handgelenke, Fingergrund- und Fingermittelgelenke1)
  • Wassereinlagerungen
  • Lymphödem: Schwellung durch eine Ansammlung von Lymphflüssigkeit
  • Angioödem: durch eine allergische Reaktion
  • Präeklampsie in der Schwangerschaft
  • Psoriasis-Arthritis, Schuppenflechte an den inneren Gelenken: beteiligt sind dabei Fingergrund-, Fingermittelgelenk und Fingerendgelenk und meist zeigt sich auch eine Veränderung an den Nägeln
  • Karpaltunnelsyndrom: Kribbelempfindungen und Taubheit der betroffenen Finger mit anschließender Morgensteifheit 2)

Rheuma Ursache geschwollene Finger Gelenkschwellungen

Dicke geschwollene Finger

Aufbau und Funktionsweise der Hand

Mit nur einer Handbewegung setzen wir die Knochen, Gelenke, Bänder und Muskeln ebenso wie die Sehnen in Bewegung. Diese Komponenten der Hand sind fein aufeinander abgestimmt. Nimmt nur eine Komponente einen Schaden oder weist einen Defekt auf, kann dies zu einer Störung des gesamten Bewegungsapparates führen.

Grundsätzlich halten die Sehnen, Bänder und Muskeln das gesamte Knochenskelett und sind für alle Drehbewegungen verantwortlich.

Zudem besteht die Hand aus stärkeren Knochenenden, die über Gelenkskapseln aufeinandertreffen und die notwendige Wendigkeit ermöglichen. Betrachten wir uns die Gelenkkapsel näher, stellen wir eine Außenhaut und eine Innenhaut fest. Vielleicht hätten Sie gar nicht gedacht, dass allein in einer Hand 27 Knochen miteinander verbunden sind, um ein optimales Bewegungsspektrum zu ermöglichen.

Wachen wir am nächsten Morgen auf und entdecken, dass unsere Finger angeschwollen sind, machen sich viele Sorgen. Was ist die Ursache dahinter? Zum einen können vorhergehende ungewohnte und intensive Griffe eine Ursache für Entzündungen und Verdickungen der Gelenk und Finger sein. So lässt sich der Großteil aller Entzündungen tatsächlich einer Form der Abnutzung zuweisen. Darüber hinaus kann eine intensive Störung des Immunsystems vorliegen, aber auch Stoffwechselerkrankungen.

Schwellungen an den Fingern am Morgen

Stellen Sie an beiden Händen starke, aber weiche Schwellungen fest, die sich vorwiegend auf die Mittelgelenke und die Grundgelenke fokussieren und in ihrer Temperatur zunehmen? Dann erhärtet sich der Verdacht, dass empfindliches Rheuma dahintersteckt. Insbesondere wenn die Schwellungen schon seit sechs Wochen andauern. Bei Überbelastungen ist zumeist nur eine Hand von den Schwellungen betroffen, entzündliches Rheuma breitet sich auf beide Hände aus.

Aber auch andere Gelenke im Bereich der Füße und Zehen können betroffen sein. Patienten klagen oftmals des Nachts und in Ruhe-Positionen über starke Schmerzen, die so weit reichen, dass selbst der Händedruck wehtut. Am Morgen ist von der so genannten Morgensteifheit die Rede. Dahinter verbirgt sich eine Einschränkung der Mobilität, die sich erst in den nächsten Minuten und Stunden nach dem Aufwachen bessert.

Entzündliche Rheuma tritt schubweise auf und geht mit anderen Symptomen einher, wie zum Beispiel:

  • Fieber,
  • fehlender Appetit,
  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit,
  • starker Nachtschweiß,

Wobei in den meisten Fällen die ersten Anzeichen in Form von kleineren Knoten und Schwellungen an den Fingern auftreten, die über Wochen und Monate anhalten. Von dieser entzündlichen Gelenkerkrankung sind Frauen häufiger betroffen. Das Risiko-Alter beläuft sich auf 55-64 Jahre. Die Ärzte sprechen bei dieser Rheumaerkrankung von einer Autoimmunerkrankung. Direkt in der Gelenksinnenhaut kommt es zu Entzündungen und Schwellungen bis hin zu schmerzhaften Ergüssen.

Gicht?

Auch wenn die typischen Symptome und stark geschwollene dicke Finger vorwiegend im Bereich der Füße und Zehen auftreten, können auch die Hände davon betroffen sein. Insbesondere an den Fingergelenken und Sehnen verdeutlichen Schwellungen Gichtanfälle. Wobei mit diesen Schwellungen an den Gelenken auch starke Schmerzen am Fingergelenk einhergehen. Neben der Schwellung kommt es zu einer roten Verfärbung und zu einer Zunahme der Temperatur an der betroffenen Stelle.

Tatsächlich kann zwischen unterschiedlichen Gichtanfällen ein Zeitraum von Monaten, aber auch nur Wochen liegen. Wobei gerade eine einseitige, übermäßige Ernährung, Alkohol, Zigaretten und körperliche sowie seelische Belastungen eine der Hauptursachen von Gichtanfällen sind.

Das Buch zum Thema: Starke Gelenke

Anzeige:

Die Ernährungs-Docs - Starke Gelenke: Die besten Ernährungsstrategien bei Rheuma, Arthrose, Gicht & Co.
  • Dr. med. Matthias Riedl, Dr. med. Anne Fleck, Dr. med. Jörn Klasen
  • Herausgeber: ZS Verlag GmbH

Amazon Anzeige* Angaben ohne Gewähr Aktualisierung am 23.05.2019 / Partner Links und Bilder Amazon-Partner. Haftungsausschluss: Preis kann gestiegen sein. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis auf Amazon.de. Echtzeit-Aktualisierung ist technisch nicht möglich. 

Erkrankungen des Bindegewebes

Die Ärzte sprechen von Kollagenosen, immer wenn das Handgelenk, aber auch andere Fingergelenke anschwellen und schmerzen. In diesem Zusammenhang klagen die Patienten über

  • Atembeschwerden,
  • Fieber,
  • juckende und schmerzende Ausschläge an der Hand sowie
  • über ein zunehmendes Gefühl von Abgeschlagenheit und Schwäche.

Tatsächlich reagiert die betroffene Haut äußerst empfindlich auf Lichtreize, sodass es häufig nach intensivem Aufenthalt in der Sonne zu den Symptomen kommt.

Doch tatsächlich können Sie über Nacht einfach nur ungünstig gelegen haben, sodass sich Wasser direkt in den Händen eingelagert hat. Die Ärzte sprechen von Ödemen. In den meisten Fällen schwellen die Finger über den Tag hinweg wieder ab und es kommt bei einer anderen Liegeposition nicht zu diesen Symptomen. Schlussendlich erzeugen die Muskelbewegungen direkt in den Händen einen Abtransport der Flüssigkeit über die Venen. Schließlich gehören die Füße und die Beine zu den niedrigsten Punkten des Körpers am Tage. So klagen viele des Abends zum Beispiel über dicke und geschwollene Füße.

Wann sollen Betroffene zum Arzt gehen?

Ohne die eigentlichen Symptome und Begleiterscheinungen abzuklären, ist es schwierig eine pauschale Empfehlung zu geben. Ein Alarmsignal neben den Schwellungen sind

  • unangenehme Schmerzen,
  • eine Unfähigkeit Bewegungen auszuführen,
  • Fieber und

In diesem Fall können Sie davon ausgehen, dass Sie sich eine Infektion zugezogen haben, die unbedingt in die Hände von erfahrenen Ärzten gehört, die Ihnen die richtige Behandlung, Therapie und Medikamente gegen geschwollene und dicke Finger am Morgen verschreiben.

Quellen:

  • (1) Prof. Dr. med. Stefan Rehart,Agaplesion Markus Krankenhaus Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie in Frankfurt/Main abgerufen↑
  • (2) Kliniken des Main-Taunus-Kreises, Karpaltunnelsyndrom abgerufen↑

⏲ Letzte Aktualisierung am von Dr. rer. medic. Harald Stephan

Hinweis für unsere Leser

Dieser Artikel ist nach hohen medizinischen Standards verfasst und wurde von einem Medizinredakteur oder Mediziner unserer Reaktion vor Veröffentlichung geprüft.
Unsere Inhalte sind zur Information gedacht. Sie sind kein Ersatz für eine ärztliche Untersuchung, Diagnose oder Behandlung. Bitte konsultieren Sie dafür immer einen Arzt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 32 Punkte, in 8 Bewertungen