Übersicht Sauerstoffsättigung Messgeräte:

Sauerstoffsättigung im Blut messen – Anwendung von Pulsoximeter

Ein Pulsoximeter ermittelt mittels optischer Messung den Sauerstoffgehalt des Blutes. Dabei gibt es die entsprechende Sensorik für zahlreiche Körperbereiche, am bekanntesten und gebräuchlichsten ist dabei das Fingerpulsoximeter. Neben der Messung des Blutsauerstoffs erfassen die Sensoren zusätzlich die Pulsfrequenz und geben diese aus.

Anzeige:

Bestseller Nr. 1
SaleBestseller Nr. 2
SaleBestseller Nr. 3
SaleBestseller Nr. 4

Aktualisierung am 17.08.2017 / Amazon Partner Links und Bilder

Wie funktioniert die Messung mittels Pulsoximeter?

Das optische Messprinzip des Oximeters beruht auf dem Wissen, dass sauerstoffangereichertes Hämoglobin (rote Blutkörperchen) einer anderen Lichtabsorption unterliegen als Hämöglobin, bei dem die Transportplätze für Sauerstoff noch nicht komplett belegt sind. Diese typischen Verläufe der Asorption werden vom Fingerpulsoximeter oder anderen Oximetern erfasst und entsprechend in Sauerstoffwerte in % ausgegeben.

Handelsübliche Pulsoximeter messen mit zwei verschiedenen und dabei unveränderlichen Wellenlängen. Dies geschieht über zwei eingesetzte LEDs. Die erste ist eine rote LED mit 660nm, die zweite eine Infrarot-Leuchtdiode mit 905 bis 920nm. Beide LEDs agieren dabei im Wechselspiel. Alternativ sind Fingerpulsoximeter auch mit zwei Laserdioden erhältlich, die sich nur leicht in den Wellenlängen unterscheiden. Empfänger des zurückgeworfenen Lichts ist eine Fotodiode. Diese ist von so hoher Empfindlichkeit, dass sie jegliche Veränderung der Wellenlängen erfasst.

Da jegliche Einwirkung von Fremdlicht, egal ob Kunst- oder Tageslicht, die Werte verfälschen würde, sind Pulsoximeter ausschließlich in Form von Clips erhältlich. Diese werden vorzugsweise an Finger – daher der Name Fingerpulsoximeter -, Zeh oder Ohrläppchen angebracht. Bei Säuglingen besteht zudem die Option den Clip am Fußballen oder am Handgelenk zu befestigen.
Einmal angebracht durchstrahlt der Sensor mittels der Dioden das betreffende Körperteil, die gegenüberliegende Fotodiode misst die ankommenden Werte der Wellenlängen. Um bessere Messergebnisse zu erzielen und Störfaktoren zu minimieren, wird das ausgegebene Licht der LEDs niedrigfrequent moduliert.

 

Ist die Messung ohne Blutabnahme exakt?

Auch wenn das Pulsoximeter ohne Störungen arbeitet, werden andere Werte ausgegeben, als über die Entnahme einer Blutprobe. Da die Messung des Fingerpulsoximeters stets nur eine Relativmessung darstellt, da Gewebebesonderheiten beispielsweise Einfluss darauf nehmen, ist es zur Überwachung geeignet, ersetzt aber im Zweifelsfall keine invasile Blutsauerstoffmessung.
Exakt ist dafür jedoch die bestehende Möglichkeit zur Pulsmessung.

 

Wie ermittelt das Fingerpulsoximeter den Pulsschlag?

Das Pulsoximeter bestimmt den Puls sicher und präzise. Dies geschieht dadurch, dass bei jedem Herschlag ein leichtes Pulsieren der Arterien verursacht wird. Dieses Pulsieren wiederum führt dazu, dass für jede Wellenlänge ein Maximum und ein Minimum augegeben wird. Das Fingerpulsoximeter setzt beide Werte ins Verhältnis und ermittelt so den Pulsschlag.

 

Wo werden Pulsoximeter eingesetzt?

Haupteinsatzfeld des Fingeroximeters liegt beim Standardmonitoring in Krankenhäusern. Egal ob Intensivstation, Anästhesie oder Rettungsdienst – das Pulsoximeter gehört grundsätzlich dazu. Es dient hierbei der Überwachung und meldet über einen entsprechenden Monitor Risiken, indem ein Alarm bei Abweichungen der Normwerte ausgelöst wird.
Weiteres wichtiges Einsatzgebiet ist das Pulsoximeter im Schlaflabor. Dort geben die gemessenen Werte Aufschluss darüber, ob eine Schlafapnoe vorliegt.

Weiteres Einsatzfeld des Fingerpulsoximeter findet sich bei der medizinischen Versorgung von Säuglingen.
Seit dem 28.01.2017 wurde ein Plusoximetrie-Screening bei Neugeborenen vorgeschrieben. Dieses erfolgt 24 bis 48h nach Geburt und soll die Rate unterkannter Herzfehler herabsetzen. Werden auffällige Werte ausgegeben, wird eine weitere medizinische Abklärung veranlasst.

Bei der neonatalen Überwachung von Frühgeborenen kommen meist beidseitig Pulsoximeter zum Einsatz. Dadurch lässt sich eine Überwachung des noch bestehenden vorgeburtlichen Blutkreislaufs gewährleisten.

Fingerpulsoximeter finden auch beim Sport ihren Einsatz. Besonders bei Sportarten, die in großen Höhen stattfinden, sind die Messer des Blutsauerstoffs wichtige Hilfsmittel.
Eingesetzt werden sie vor allem beim Höhenbergsteigern und beim Sportfliegen, um das Risiko für eine Hypoxie zu minimieren.

 

Störfaktoren, die zu Messfehlern des Fingerpulsoximeter führen

  1.  Nagellack in den Farben Blau, Schwarz und Grün
    – der Lack resorbiert zu viel Licht und verfälscht damit die Messwerte oder macht das Messen unmöglich
  2. Künstliche Fingernägel
    – Kunstnägel aus Acryl weisen die selbe Problematik wie die Nagellacke auf
  3. veringerte periphere Kapillardurchblutung
    – tritt meist bei Schock oder Hyperthemie auf
    – kann zu Fehlmessungen oder Messausfall führen, da der Puls zur Bildung des Relativwerts nicht ermittelt werden kann
  4. Bewegungen und mechanische Stöße
    – Erschütterungen oder andere ruckerzeugende Bewegungen können als Puls erfasst werden und verfälschen so die Werte
  5. Substanzen und Infrarotlampen
    – Infrarotlampen in der Nähe des Pulsoximeter verfälschen die Werte
    – Fingerpulsoximeter können durch hohe Onychomikosen zu niedrige Werte ausgeben
  6. störende Pulsation
    – störende und erniedrigte venöse Pulasaktionen führen zu niedrigen Fehlwerten

 

Pulsoximeter für Sportler

Mittlerweile wird es immer häufiger, dass selbst Hobbysportler ihre Blutwerte vor und nach dem Training im Überblick haben wollen. Dies kann über im Handel erhältliche FIngerpulsoximeter erfolgen oder ganz bequem mittels Smartphone-App realisiert werden.
Jedes gängige Handymodell auf dem Markt verfügt mittlerweile über die gesundheitsunterstützende Technik.

Die Messeinheiten in Form von LED und Fotosensor liegen unmittelbar an der Rückkamera des Smartphones. Nach Anwählen der zuvor installierten App, wird der Zeigefinger auf die Kamera gelegt. Dabei sollte er die gesamte Linse bedecken und möglichst ruhig gehalten werden. Nach einer Minute gibt das Handy Puls, Blutsauerstoff und je nach App noch einige Werte mehr aus.

Auch wenn die Technik ähnlich der Fingerpulsoximeter funktioniert, ist die Gefahr von verfälschten Ergebnissen durch Störfaktoren hoch. Es sollte daher besonders bei der Auswahl der App darauf geachtet werden, dass diese vorab auf Praxistauglichkeit getestet wurde.
Der Pulsoximeter am Smartphone ist jedoch zur Überprüfung der Herz-Kreislauf-Funktionen, besonders nach Sport, durchaus geeignet.

Die Pulsmessung verläuft dabei erstaunlich präzise. Bei der Messungen der Sauerstoffwerte im Blut, wie beim Fingerpulsoximeter schwanken die Ergebnisse von den tatsächlichen Werten je nach App einmal mehr und einmal weniger. Daher dienen diese Angaben der reinen Orientierung.
Fällt bei diesen heimischen Messung mit dem Pulsoximeter auf, dass die Werte regelmäßig außerhalb des Normbereichs liegen, sollte zur sicheren Abklärung dennoch ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann mit einem genauen Fingerpulsoximeter nachbestimmen und bei Fortbestehen der abweichenden Werte entsprechend weitere Schritte veranlassen.

Produktvorstellungen sind durch Anzeige gekennzeichnet, Links zu Amazon sind mit * gekennzeichnet.