Serotonin Test um den Serotoninmangel sicher zu erkennen

Wie wichtig es ist einen Serotonin-Test durchzuführen zeigt sich an den vielfältigen Funktionen die der Serotonin-Spiegel beeinflusst, dazu gehören Aufgaben im Magen-Darm-Trakt, im Blut und im zentralen Nervensystem. Ein Serotoninmangel zu erkennen ist wichtig um Depressionen, Burn-out, Phobien und Panikstörungen zu erkennen.

Serotonin Test

Der cerascreen Serotonin-Test für zuhause enthält ein umfassendes Testkit mit dem mittels einer Urinprobe eine sichere Bestimmung des Serotoninspiegels möglich ist.

Bestellen Sie den Test einfach zu sich nach Hause, die einfache verständliche Anleitung erklärt Ihnen wie Sie Ihre Urinprobe kostenfrei an unser Fachlabor einsenden und Ihre Auswertung steht in wenigen Tage mit ihrem umfassenden Testbericht zu Ihrer Verfügung.

Vorteile des Serotonin Test für Zuhause:

+ schnelle, schmerzfreie und einfache Durchführung für Zuhause

+ kostenfreie Auswertung in unserem Diagnostik-Fachlabor

+ kein Arzttermin notwendig

+ ausführlicher umfassender Ergebnisbericht

Was enthält der Serotonin Test Kit

Der Serotonin-Test ist einfach und für jedermann durchzuführen. Sie erhalten ein Testkit, fangen eine Urinprobe auf und senden diese kostenlos an unser Testlabor, in wenigen Tagen erhalten Sie ihr Ergebnis.

In dem Testkit befindet sich:

+ eine ausführliche einfache Schritt-für-Schritt Anleitung –

+ Vorgehensweise mit Bilder sicher dargestellt

+ die Aktivierungskarte mit persönlicher ID zur Registrierung

+ Pipette, Urin-Auffangbecher, Urin-Röhrchen, Transportröhrchen

+ kostenloser Rücksende-Umschlag, mit dem Sie ihre Urinprobe per Post an unser Labor
senden

Was testet der Serotonin Test:

Um bei verdächtigen Symptomen sicherzustellen, ob ein Serotonin-Mangel oder ein Serotonin-Überschuss vorliegt, ist es notwendig, die Menge des im Körper vorhandenen Serotonins zu testen. Die Eliminierung des Serotonins erfolgt im Körper durch die Wiederaufnahme in die Prä-Synapse. Dort wandelt das Enzym Monoaminooxidase vom Typ A hauptsächlich und vom Typ B in geringen Mengen das Serotonin in 5-Hydroxyindolyessigsäure um. Diese scheidet der Körper über die Nieren aus. Dadurch lässt sich der Serotonin-Spiegel über eine Untersuchung des Urins bestimmen.

Serotoninmangel erkennen und behandeln

Zu den bekanntesten Körperfunktionen, die der Serotonin-Spiegel beeinflusst, gehören die Stimmung und die weiteren Funktionen des zentralen Nervensystems. Ein Mangel an Serotonin verursacht beispielsweise Depressionen, Burn-out, Phobien und Panikstörungen. Serotonin besitzt jedoch vielfältige Aufgaben im menschlichen Organismus. Ein Serotonin-Überschuss ist bei Wechselwirkungen oder Überdosierungen von Medikamenten oder bestimmten Krankheitsbildern möglich.

Dr. Rainer Mutschler - Warum Serotonin wichtig ist:

Serotonin – Was und wie wird getestet?

Befindet sich eine mangelhafte Konzentration des Glückhormons Serotonin im Körper, kommt es zu einer Vielzahl von Symptomen. Bei einer unerklärlichen getrübten Stimmung lohnt es sich, das körpereigene Serotonin zu testen. Auf diese Weise stellen Sie fest, ob sich ausreichend Glückshormone in Ihrem Blut befinden. Es besteht nicht die Möglichkeit, den Stoff über einen Bluttest nachzuweisen. Stattdessen nutzen Sie einen unkomplizierten Urintest, um ihren Serotoninspiegel zu überprüfen.

Der Abbau des Hormons geschieht über die Nieren, sodass das Serotonin letztendlich in den Harn gelangt. Besteht der Verdacht auf einen Serotoninmangel oder einen Serotoninüberschuss, bringt ein unkomplizierter Urintest Klarheit. Mit ihm erhalten Sie einen Überblick über die Serotonin-Konzentration in Ihrem Organismus. Bei dem einfachen Verfahren handelt es sich um eine schnelle Methode, das Serotonin zu testen. Käufer profitieren von einer leichten Anwendung, die sie in ihren eigenen vier Wänden durchführen. Damit ersparen sie sich den Stress eines Arzttermins und erhalten dennoch qualitativ hochwertige Testresultate.

 

Was beinhaltet der Serotonin-Test?

Das Testkit zur Überprüfung des Serotoninspiegels enthält eine mehrseitige Anleitung, die über eine Vielzahl von Piktogrammen und Bildern verfügt. Auf diese Weise erkennen Sie den exakten Ablauf des Verfahrens ohne Schwierigkeiten. Jeden Schritt erläutert die Erklärung ausführlich. Um ihr Serotonin zu testen, benötigen Sie eine Urinprobe.

Speziell eignet sich zu dem Zweck der Morgenurin, da sich in ihm in der Regel keine Nährstoff-Rückstände befinden. Sie fangen ihn im Urinbecher, welcher der Packung beiliegt, auf. Ein aussagekräftiges Resultat erhalten Sie, wenn Sie den Mittelstrahlurin verwenden. Bei ihm handelt es sich um den festen Harnstrahl, der den ersten Tröpfchen beim Urinieren folgt.

Mit dem Auffangbehälter nehmen Sie die körpereigene Flüssigkeit ohne Schwierigkeiten auf. Dabei beachten Sie, dass der Urin im Vorfeld nicht mit Wasser in Berührung kommt. Eine Verdünnung des Harns verfälscht die Testergebnisse. Des Weiteren finden sich in dem Testkit eine Transferpipette und ein Urin-Röhrchen. Nach dem Toilettengang nehmen Sie die Pipette und füllen mit ihrer Hilfe einige Milliliter Harn in das Röhrchen.

Dabei sollten Sie beachten, dass es sich um eine frische Probe handelt. Steht der Urin über einen längeren Zeitraum, verändern sich die Resultate im gleichen Fall. Das Urin-Röhrchen führen Sie in das Transfer-Röhrchen ein. Dieses sorgt dafür, dass die Probe während des Verschickens keinen Schaden nimmt. Weiterhin steht in der Packung ein Rücksendeumschlag zur Verfügung. Diesen senden Sie kostenfrei per Post an das benannte Labor.

Welche Messungen führt das Labor durch?

Um das Serotonin zu testen, untersuchen die Wissenschaftler den eingeschickten Morgenurin. Hierbei extrahieren sie den Botenstoff aus dem Harn. Der Normwert liegt bei 50 bis 250 Mikrogramm pro Gramm (µg/g) Kreatinin pro Probe.

Um die Ergebnisse einzusehen, erhalten Sie eine Aktivierungskarte mit einer Test-ID. Mit der entsprechenden Nummer registrieren Sie sich auf der Internetseite und erhalten den sofortigen Bescheid, wenn die Auswertung vorliegt. Den ausführlichen Ergebnisbericht bekommen die Verwender ebenso wie die kostenlose Auswertung in schriftlicher Form.

 

Welche Körperfunktionen beeinflusst der Serotonin-Spiegel

Bei dem Neurotransmitter Serotonin handelt es sich um ein Hormon, das beispielsweise die Darmbewegungen reguliert, die Blutgerinnung unterstützt sowie den Schlaf-wach-Rhythmus, den Appetit, den Schmerz und das Sexualverhalten reguliert. Ein Mangel an Serotonin schränkt wichtige Körperfunktionen ein. Auch ein Serotonin-Überschuss sorgt für Beschwerden und begünstigt Erkrankungen. Ein Serotonin Test gibt Aufschluss darüber, ob ein solcher Mangel oder Überschuss vorliegt. Bringen Betroffene ihren Serotonin-Haushalt wieder ins Gleichgewicht, bessern sich die damit in Zusammenhang stehenden Beschwerden und Erkrankungen.

Serotonin – die wichtigesten Funktionen im Körper

Serotonin ist ein Neurotransmitter, das heißt, ein Botenstoff, der zahlreiche Funktionen des Körpers beeinflusst. Die Bildung des Serotonins findet in den Thrombozyten, in bestimmten Zellen des Magen-Darm-Traktes sowie in den Nervenzellen statt. Dort übernimmt es vielfältige Aufgaben im Blut, bei Magen-Darm-Prozessen und im Zentralen Nervensystem.

Ein gestörter Serotonin-Haushalt wirkt sich negativ auf verschiedene Bereiche des Organismus wie Stimmung, Appetit, Schlaf, Sexualverhalten, Schmerzempfinden, Thermoregulation und Gedächtnisleistung aus. Ob ein Mangel oder Überschuss des Hormons vorliegt, klärt ein Serotonin Test. Serotonin lässt sich im Urin nachweisen. Der Abbau des Neurotransmitters erfolgt durch das Enzym Monoaminooxidase. Das Ausscheidungsprodukt ist die 5-Hydroxyinsolylessigsäure. Um die mit dem Serotonin-Spiegel zusammenhängenden Beschwerden zu bekämpfen, sind Medikamente wie Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer verfügbar.

 

 

Was ist Serotonin und welche Aufgaben hat es?

Fachbereich LabormedizinDas biogene Amin Serotonin kommt als Neurotransmitter im peripheren und zentralen Nervensystem vor. Außerdem ist es im Darm und in den Blutplättchen, den Thrombozyten, zu finden. Der Normwert des Serotonin-Spiegels liegt bei 50 bis 250 Mikrogramm pro Gramm Kreatinin. Davon abweichende Werte lassen sich durch einen Serotonin-Test ermitteln, für den eine ärztliche Untersuchung des Urins stattfindet.

Um seine volle Wirkung zu entfalten, benötigt das Serotonin als Co-Faktoren die Vitamine B3, B6 und C. Es ist an verschiedenen Prozessen des Körpers beteiligt. Dazu gehört im Magen-Darm-Trakt beispielsweise die Regulierung der Darmbewegungen, die für die Verdauung notwendig sind. Bei einem Überschuss an Serotonin kommt es daher zu Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen. Im Blut sorgt das Serotonin für das Zusammenziehen und Entspannen der Muskulatur der Blutgefäße. Es steuert somit auch den Blutdruck. Zudem fördert das Hormon durch sein Vorkommen im Blut die Blutgerinnung sowie den Augen-Innendruck.

Im zentralen Nervensystem übernimmt das Serotonin verschiedene Aufgaben. Hauptsächlich beeinflusst es die Stimmung. Das Hormon sorgt für ein gelassenes, ruhiges und zufriedenes Gefühl. Es dämpft negative Gefühle wie Angst, Aggressionen und Kummer. Fehlt eine ausreichende Menge des Hormons, kommt es zu Unzufriedenheit, Ängsten, Depressionen und weiteren seelischen Problemen. Serotonin reguliert den Schlaf-wach-Rhythmus, indem es den Wachzustand fördert und seine Produktion in der Tiefschlafphase reduziert stattfindet. Die Ausschüttung von Serotonin wirkt appetithemmend, reguliert das Schmerzempfinden und die Körpertemperatur und wirkt sich auf das Sexualverhalten aus.

 

Symptome und Ursachen von Serotoninmangel und -Überschuss

Vielfältige Symptome deuten auf einen Mangel oder einen Überschuss an Serotonin hin. Typische Symptome für einen Serotonin-Mangel sind:

  • Unzufriedenheit,
  • schlechte Laune,
  • Ängste,
  • Depressionen,
  • Schlafstörungen,
  • Ess-Störungen,
  • Stress und leichte Reizbarkeit,
  • Aggressionen,
  • Migräne.

Möglich ist allerdings auch ein Überschuss an Serotonin, der zu Schäden und Beschwerden führt. Symptome hierfür sind:

  • Unruhe,
  • Verwirrung und Desorientierung,
  • Angstzustände,
  • Zittern,
  • Muskelzuckungen,
  • Schwitzen durch den Anstieg der Körpertemperatur,
  • Bluthochdruck und Herzrasen,
  • Schlaflosigkeit,
  • sexuelle Erregungs-Störungen.

 

Bei einem starken Serotonin-Überschuss kommt es zum Serotonin-Syndrom mit Fieber, das im Koma oder schlimmstenfalls tödlich endet. Bei einem Verdacht darauf ist es ratsam, die Menge des im Körper vorhandenen Serotonins testen zu lassen. Zu den Ursachen für einen Serotonin-Mangel gehören Mängel an den B-Vitaminen, Vitamin C, Magnesium, Zink, Mangan und den Omega-3-Fettsäuren. Zudem liegen die Ursachen in einem bewegungsarmen Lebensstil mit einer schlechten Ernährung. Stress und eine Ernährung mit zu wenigen Lebensmitteln, die gleichermaßen Kohlenhydrate und Eiweiß enthalten, tragen ebenfalls zu einem Mangel bei, da diese Lebensmittel die Produktion von Serotonin anregen.

Ein Serotonin-Überschuss entsteht in der Regel durch eine Überdosierung von Medikamenten, Wechselwirkungen verschiedener Medikamente oder den Konsum von bewusstseinsverändernden Drogen wie Kokain, LSD oder Amphetamine. Auch Serotonin bildende Tumore, Epilepsie oder Gluten-Unverträglichkeit führen möglicherweise zu einem höheren Serotonin-Spiegel.

 

 

Störungen des Serotonin-Haushalts behandeln

Nach dem Testen des Serotonins folgt die Behandlung möglicher Ursachen bei einem gestörten Serotonin-Haushalt. Bei einem Serotonin-Überschuss, der mit der Wirkung von Medikamenten zusammenhängt, passen Ärzte die Dosierung und Zusammensetzung der medikamentösen Behandlung an. Liegen Erkrankungen zugrunde, findet eine Behandlung dieser statt.

Ist das Ergebnis des Serotonin Tests ein Mangel an Serotonin, ist dies die Ursache für verschiedene Störungs- und Krankheitsbilder. Dazu gehören beispielsweise Depressionen, Burn-out, Migräne, Schlafstörungen, Ess-Störungen und weiteres. Verschiedene Arten von Medikamenten regulieren den Serotonin-Haushalt. Sie arbeiten häufig mit Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmern, die dem Abbau des Hormons entgegenwirken. Zu ihnen gehören beispielsweise Antidepressiva, Neuroleptika, Hypnotika, Blutgerinnungs-Hemmer und Medikamente gegen Migräne. Von den jeweiligen Beschwerden abhängig erfolgt die ärztliche Behandlung.

 

Serotonin testen zur Diagnose einer Krankheit

Schokolade essen und Sport treiben machen glücklich, da beides die Produktion des Glückshormons Serotonin im Gehirn anregt. Ein Mangel davon ist verantwortlich für Depressionen und andere psychische Krankheiten. Serotonin testen ist einfach und zu Hause möglich. Das Ergebnis ist aufschlussreich und hilft dem Arzt, die Diagnose zu stellen. Das Hormon spielt eine wichtige Rolle bei der Signal-Übertragung im Gehirn. Dem Herz-Kreislauf- und Darm-Nerven-System kommt eine entscheidende Bedeutung zu. Serotonin ist ein Botenstoff, der unter den Namen Enteramin oder 5-Hydroxytryptamin bekannt ist.

 

Serotonin-Bildung anregen hebt die Stimmung

Aus der Aminosäure Tryptophan bildet das Gehirn Serotonin. Diese nimmt der Körper durch Nahrung wie spezifische Früchte und Gemüse oder andere Lebensmittel auf. In der heutigen Zeit leiden viele Menschen an Serotonin-Mangel und sind anfällig für Depressionen und andere psychische Leiden. Sie schlucken Antidepressiva, die Serotonin direkt ins Gehirn befördern. Einige Drogen haben dieselbe Wirkung. Bei Verdacht auf Depression hilft es, das Serotonin zu testen. Aufgrund der Ergebnisse stellt der Arzt die richtigen Medikamente zusammen.

 

 

Bildung und Aufgaben des Hormons Serotonin

Serotonin testen Laien im Urin. Seine Konzentration ist bei vielen Menschen unter dem Normalwert von 50 bis 250 Mikrogramm pro Gramm Kreatinin. Die modernen Lebensmittel sind für die Produktion von Serotonin nicht förderlich. Die Aminosäure Tryptophan ist die Grundlage zu seiner Bildung. Der Körper ist nicht imstande, diese zu produzieren. Über Nahrung nimmt der Mensch Tryptophan auf. Im zentralen Nervensystem und im Magen-Darmtrakt findet daraufhin die Bildung von Serotonin statt. Die Thrombozyten transportieren es an seine Wirkungsorte.

Serotonin wirkt, in dem es sich an verschiedene Rezeptoren bindet. Es ist ein Neurotransmitter, der vor allem an drei Orten im Körper seine Aufgaben erfüllt:

  • Blut,
  • Nervensystem,
  • Magen-Darm-Trakt.

Das Hormon fördert die Kontraktion der Blutgefäße im Herz-Kreislauf-System. Somit wirkt es unterstützend bei der Blutgerinnung. Eine weitere Aufgabe ist die Regulierung des Augen-Innendruckes. Es steuert zusätzlich die für die Verdauung notwendigen Darm-Bewegungen. Eine erhöhte Serotonin-Ausschüttung ist oftmals die Ursache für Erbrechen und Übelkeit, da der Darm übermäßig aktiviert ist. 14 Rezeptoren unterstützen die Wirkung von Serotonin an verschiedenen Körper-Vorgängen. Wer sein Serotonin testet, erhält Gewissheit über seine Beteiligung am aktuellen Gesundheits-Zustand.

Der Neurotransmitter ist im Nervensystem für folgende Körper-Funktionen verantwortlich:

  • Sexual-Verhalten,
  • Schlaf-wach-Rhythmus,
  • Körpertemperatur,
  • Hunger,
  • Schmerzwahrnehmung,

Letzteres ist die berühmteste Wirkung des Hormons und allgemein bekannt. Schon vor vielen Jahren stellten Ärzte den Zusammenhang zwischen dem Serotonin-Spiegel und der Stimmungslage ihrer Patienten fest.

 

Mangel an Serotonin ist für diverse Störungen verantwortlich

Serotonin testen ist ein Schritt, um psychischen Krankheiten auf die Spur zu kommen. Chronische Müdigkeit, Stimmungs-Schwankungen und ängstliches oder aggressives Verhalten sind einige mögliche Auswirkungen von Serotonin-Mangel. Konzentrations-Störungen und das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom sind ebenfalls Folgen davon. Bei Burn-out, Depressionen, Schlaf- sowie Ess-Störungen und Migräne-Attacken ist ein Serotonin-Test aufschlussreich.

Eine kleine Menge Urin im Probe-Röhrchen gilt als Grundlage für den Test. Mit dem Rücksende-Beutel schickt ihn der Interessierte ans Labor. Es dauert nur wenige Tage, bis der Bericht mit dem Ergebnis und detaillierten Erläuterungen folgt. Gesundheits-Experten mit langjähriger Erfahrung entwickelten ihn, um das Verfahren zu erleichtern. Jeder Bürger ist in der Lage, diesen Test allein zu Hause durchzuführen. Die mehrseitige Anleitung erklärt den Ablauf verständlich. Mit der Aktivierungs-Karte loggt sich der Benutzer anhand der Test-ID ein. Urin-Auffangbecher, Transfer-Pipette sowie ein Urin- und ein Transport-Röhrchen sind Teil der Test-Ausstattung. Der Rücksende-Umschlag ist frankiert.

 

Auswirkungen eines Serotonin-Überschusses auf das Wohlbefinden

Serotonin testen Ärzte, um eine Überproduktion an Serotonin festzustellen. Dieser entsteht durch Wechselwirkungen von Medikamenten oder Überdosierungen derselben. Auch Tumore, die Serotonin bilden, zeichnen für einen Überschuss verantwortlich. Verwirrtheits-Zustände, Ängstlichkeit, Delir, Ruhelosigkeit sowie Desorientiertheit sind Folgen davon. Die Körpertemperatur steigt an, was Schweißausbrüche verursacht.

Bluthochdruck, Durchfall, Herzrasen und Erbrechen sind Konsequenzen einer Serotonin-Überproduktion. Muskelzittern und schmerzhafte Muskel-Verhärtungen sind schwere Symptome davon. Je nach Schwere ist ein Arztbesuch notwendig, da die Situation lebensbedrohlich scheint. Ein Zögern hat in diesem Fall verheerende Folgen. In Absprache mit dem Arzt dosieren Patienten Antidepressiva korrekt und vermeiden damit ein Serotonin-Syndrom.

 

Bei Symptomen Serotonin testen und die Krankheit behandeln

Falls der Test einen Hormon-Mangel ergibt, behandeln Ärzte mit SSRI. Die englische Abkürzung steht für „Selective Serotonin Reuptake Inhibitor“, auf Deutsch: selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer. Durch sie wirkt das im Gehirn vorhandene Serotonin über längere Zeit und verbessert die Kommunikation zwischen den Nervenzellen. Der Spiegel ist erhöht und der Mangel indirekt ausgeglichen. SSRI dienen auch zur Behandlung von Zwangs- oder Angststörungen.

Laut Siegfried Kaspar, einem der Pioniere der Methode mit SSRI, ist die Methode bei 70 Prozent der 80 Prozent der behandelten Personen erfolgreich. Mithilfe der Positronen-Emissions-Tomography (PET) registrieren Forscher Enzyme, Rezeptoren und Transporter und analysieren aufgrund ihrer Position den Erfolg der Medikamente. Bei Patienten mit Depressionen ist eine reduzierte Anzahl von Serotonin-Transportern feststellbar. PET zeigt auch die Effektivität der Behandlung mit SSRI. Sie bringen signifikante Veränderungen ins Serotonin-System.

Serotonin kommt in verschiedenen Lebensmitteln vor. Kakao, Kiwi oder Banane enthalten Tryptophan. In Gemüse, Walnüssen und Ananas findet sich ebenfalls größere Mengen der Aminosäure. Schokolade macht nicht aufgrund des Serotonin-Spiegels glücklich, sondern eher des hohen Kohlenhydrat-Gehalts wegen. Im Gegensatz zu Serotonin überschreiten Kohlenhydrate die Blut-Hirn-Schranke und stimulieren die Serotonin-Bildung im Gehirn. Gesunde Esser vermeiden die Notwendigkeit eines Serotonin-Tests.

 

Sport und gesundes Essen als Therapie gegen Depression

Sport hebt den Serotonin-Spiegel im Blut. Körperliche Tätigkeit erhöht die Verfügbarkeit der Aminosäure Tryptophan, die der Bildung von Serotonin zugrunde liegt. Regelmäßiges Sporttreiben sorgt dafür, den Serotonin-Anteil dauerhaft zu erhöhen. Neben körperlicher Fitness ist eine gute Stimmung Folge der physischen Ertüchtigung. Sie wirkt Depressionen entgegen. Patienten sind dadurch weniger auf Medikamente angewiesen.

Wer bewusst isst, hilft der Bildung von mehr Serotonin nach. Nahrungsmittel enthalten geringe Mengen der Aminosäure. Wer unter einem chronischen Mangel an Serotonin leidet, hilft unter Aufsicht eines Arztes mit Medikamenten nach. L-Tryptophan passiert im Gegensatz zu Serotonin die Blut-Hirn-Schranke und führt zur Bildung desselben am richtigen Ort. Im Gehirn erfüllt das Hormon seine Aufgabe und hilft, die Stimmung in guter Lage zu behalten.

Serotonin-Urin-Test jetzt bestellen    >>>

Der schnelle einfache Serotonin Test für zuhause 

Der cerascreen Serotonin-Test für zuhause enthält ein Testkit mit dem mittels einer Urinprobe ein sicherer Test des Serotonin-Spiegels möglich ist. Sie können den Test einfach nach Hause bestellen und Ihre Urinprobe dann kostenlos an unser Labor zu schnellen Auswertung senden.

[product id=“2230″]

Werbung