Blutwerte bei Schilddrüsen-Unterfunktion

Die Blutwerte bei der Unterfunktion der Schilddrüse

In der Regel zeigt sich die Mehrzahl der Blutwerte bei der Schilddrüsen-Unterfunktion stark erniedrigt. Vorwiegend betrifft das die Werte von T3 und T4 sowie die für bestimmte Hormone zuständige Antikörper für bestimmte Hormone.

Im Regelfall genügt es, für die Diagnose einer Schilddrüsen-Unterfunktion die Werte des T3 und des T4 zu bestimmen. Abhängig von deren Konzentration im Blut erkennen die Mediziner die genaue Funktionslage des Organs. Bei einer verborgenen Unterfunktion liegen diese Werte im oberen Grenzbereich der Normwerte. Erst bei einer eindeutigen Hypothyreose zeigen sich diese Hormone stark reduziert.

schilddruesenwert_mann

 

Welche Blutwerte spielen bei einer Unterfunktion eine Rolle?

Bei der Untersuchung der Schilddrüse bestimmen die Ärzte:

  • die Hormone,
  • deren Antikörper,
  • Tumor-Marker
  • und die unspezifischen Laborwerte.

 

Erhöhte Blut-Werte bei der Unterfunktion

Die meisten Blutwerte bei einer Schilddrüsen-Unterfunktion liegen bei den betroffenen Patienten unter den normalen Grenzwerten. Das betrifft jedoch nicht das TSH. Dieses besteht als aus der Hirnanhangsdrüse stammendes Hormon, das die Regulation der Schilddrüse sorgt. Bei der Hypothyreose gelangt eine größere Menge des Hormons in das Blut. Somit überschreitet das THS bei einer Schilddrüsen-Unterfunktion mit zehn Mikro-Units pro Milliliter den Normwert. Dieser beträgt 0,3 bis drei Mikro-Units je Milliliter Blut.

schilddruesenwerte

© Olesia Bilkei – Fotolia.com

 

Erniedrigte Werte bei der Unterfunktion

Dagegen befinden sich die Schilddrüsen-Hormone T4 und T3 in geringerer Konzentration als bei gesunden Menschen. Das freie T3 liegt bei unter 1,7 Nanogramm pro Liter. Der zweite dieser hormonellen Blutwerte bei einer Schilddrüsen-Unterfunktion, das T4, misst weniger als sieben Nanogramm in einem Liter Blut. Abhängig von der Konzentration dieser Werte erkennen die Ärzte, ob es sich um eine primäre oder eine sekundäre Funktions-Störung des Organs handelt. Auch die Antikörper sind bei der Unterfunktion ausschließlich in geringerer Konzentration vorhanden. Das betrifft die gegen Thyreoperoxidase und Thyreoglobulin.

Bei einer Unterfunktion der Schilddrüse liegen die meisten Blutwerte unterhalb des normalen Grenzwerts. Allerdings steigt die Konzentration des Hormons THS bei einer deutlichen Unterfunktion auf mehr als das Dreifache des Normwerts an. Für einen ersten Befund reicht die Untersuchung der Blutwerte T3 und T4.

 

 

 

 


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 rating, 1 votes)
Loading...

Redaktions Tipp:

blut_entnehmen

Blut abnehmen

Was passiert beim Blut abnehmen? Bei der Blutentnahme handelt es sich um ein Verfahren zu Diagnosezwecken, bei dem der Arzt […]